Enormes Minus

Defizit: Veitsbad kostet die Gemeinde viel Geld

15.6.2021, 16:18 Uhr
Viel Geld fließt Jahr für Jahr in den Betrieb des Veitsbronner Bads. Diesmal kann man das Defizit egalisieren.

Viel Geld fließt Jahr für Jahr in den Betrieb des Veitsbronner Bads. Diesmal kann man das Defizit egalisieren. © Archivfoto: Florian Burghardt

Die Verwaltung hatte Hochrechnungen angestellt und war letztlich zu dem Ergebnis gekommen, dass Einsparungen in Höhe von mindestens 120.600 Euro zu erbringen seien. Sie selbst erarbeitete eine Summe in Höhe von insgesamt 81.600 Euro, die zum Ausgleich des Bad-Defizits verwendet werden kann.


Corona-Sommer: Die Fürther stürmten das Veitsbad


Allein mit dem Verkauf eines Feuerwehrfahrzeugs konnten 17.900 Euro erzielt werden. Rund 16.700 Euro fließen über den Posten "Pachteinnahmen Glasfaser" in die kommunale Kasse, die Einnahmen aus dem Vermieten der Turnhallen konnten von 3000 auf 33.000 Euro gesteigert werden.

Und weil ein Konzept zur ökologischen Aufwertung gemeindlicher Flächen durch die Regierung von Mittelfranken gefördert wird, der kommunale Eigenanteil sich im Gegenzug entsprechend reduziert, können hier weitere 7000 Euro eingespart werden.

Die Fraktionen hatten ebenfalls Vorschläge gemacht, durch die nun noch einmal 80.100 Euro in den Ausgleich des Defizits fließen. Sie setzen unter anderem auf die Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer B in Höhe von 3900 Euro. Rund 15.000 Euro sollen übrig bleiben, indem ein Teil der Ausgaben für ein kommunales Verkehrskonzept, das in Auftrag gegeben wurde, auf das Jahr 2022 geschoben wird.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde nun einstimmig beschlossen, die gesammelten Sparmaßnahmen umzusetzen und zum Ausgleich des Bad-Defizits heranzuziehen. Damit entsprechen die Mandatsträger dem Auftrag, den sie sich in ihrer April-Sitzung selbst erteilt hatten.

Keine Kommentare