-1°

Mittwoch, 02.12.2020

|

Die Spitzenreiter straucheln

Handball-BOL: Stadeln und Zirndorf kommen vor dem Gipfeltreffen aus dem Tritt - 06.03.2013 10:41 Uhr

Sieg gegen Rothenburg: Lisa Hacker (re.) und der TSV Stein glauben an den Klassenerhalt.

05.03.2013 © ts


Bei den Frauen übernahm der HC Cadolzburg nach dem Kantersieg im Gipfeltreffen mit Heroldsberg die Tabellenführung. Kaum noch zu retten ist Schlussslicht HG/HSC Fürth.

Post SV Nürnberg — HG Zirndorf 33:23 (16:9) – Anfangs wusste die HG die passive 6:0-Deckung der Postler zu überwinden und das brandgefährliche Konterspiel zu unterbinden. Nach dem 4:5 wendete sich aber das Blatt. Jetzt spielte der hartnäckige Verfolger und Tabellendritte seine Stärken aus. Durch die brutale erste Welle und die schnelle Mitte drückten die Gastgeber aufs Tempo gingen mit einem komfortablen 16:9 in die Kabine. Weil Post das Tempo hochhielt, gewann es deutlich gegen ein dezimiertes Zirndorfer Team, das einen „gebrauchten Tag“ erwischt hatte. Zum vermeintlichen Gipfeltreffen erwartet die HG nun am Samstag den MTV Stadeln in der Biberthalle.

HG-Tore: Kun 2, Bauer 1, Boescu 1/1, Großhauser 4, Virag 3, Finsterer 1, M. Spittler 1, Will 1, Nepf 1, Keene 4, M. Schmidt 4/2

TSV Altenberg — HG/HSC Fürth 22:27 (13:12) — Die Gastgeber begannen stark und setzten die Fürther unter Druck – allen voran Martin Dobiasch, der neun Treffer erzielte. In diesem Spielabschnitt sah die Deckung der Gäste nicht glücklich aus, und die Hausherren bauten ihren Vorsprung bis zur 20. Minute auf 11:7 aus. Nach der Pause bekam die Defensive der Fürther die Altenberger besser in den Griff, vor allem Christoph Herrmann verstärkte den Druck auf die Abwehr der Gastgeber, auch Marc Hofmann traf immer besser aus dem Rückraum. Trotzdem wogte die Partie bis zehn Minuten vor Schluss hin und her. Die Fürther agierten im Angriff allerdings konzentrierter, standen in der Abwehr sicher und zogen in der Schlussphase Tor um Tor davon, während die Gastgeber, denen die Luft ausging, zusehends resignierten.

TSV-Tore: Ma. Dobiasch 9, Mi. Dobiasch 4, Marx 1, Lenhardt 5/1, Steuer 1, Brückner 1, Formann, Pöppl 1.

HG/HSC-Tore: Eyrich 2, Herrmann 6, Hofmann 6, Walk 3/1, Filipp 4, Bachmann 5/1, Heuke 1.

TSV Lichtenau — TV Roßtal II 42:29 (25:12) — Nach der schlechtesten Saisonleistung in der ersten Hälfte bemühte sich der TVR im zweiten Durchgang nur noch um Schadensbegrenzung. Lichtenau kam immer wieder zu einfachen Toren über Tempogegenstöße. Die zweite Halbzeit konnte Roßtal ausgeglichen gestalten und Schlimmeres verhindern.

TVR-Tore: Heindel 1, Jordan 5, Auerochs 3, Lohmüller 2, Wick 12/2, Eggen 2, N. Gerbing 2, R. Gerbing 2.

Ferner: Wendelstein - MTV Stadeln 34:32

Frauen

Tuspo Heroldsberg — HC Cadolzburg 20:31 — Der HCC begann das Spitzenspiel nervös, fand aber schnell zu seiner Linie. Es entwickelte sich eine temporeiche Begegnung, in der die Gäste stets in Führung blieben. In der zweiten Halbzeit schalteten sie angesichts des komfortablen Vorsprungs einen Gang zurück und arbeiteten nicht mehr so konsequent. Heroldsberg hatte aber nichts mehr zuzusetzen, der HCC eroberte Platz eins.

HC-Tore: Kammerer 5, Bischoff 1, Bochmann 2, Hackbarth 4/1, Herklotz 6/2, Pröpster 3, Wild 8/2, Kleber 2.

HG Zirndorf II — SG Schwabach/Roth 30:28 (16:13) — Über das gesamte Spiel hinweg ließen sich die Gäste nicht entscheidend abschütteln. So entwickelte sich ein Krimi, den die HG erst kurz vor der Schlusssirene mit dem Treffer zum 30:28 beendete.

HGZ-Tore: Marx 2, Schwaß 2, Vogt 9/3, J. Zeitler 3, Merkel 3, D. Zeitler 9, H. Rochow 2.

Post SV Nürnberg — HG/HSC Fürth 22:9 (9:5) — Der erneut mit dünner Pesonaldecke angetretene HG/HSC konnte das Spiel durch gute Abwehrarbeit bis zur Pause einigermaßen ausgeglichen gestalten. Aber obwohl man sich Chancen erspielte, auch im Tempogegenstoß, brachte man sich nicht entscheidend auf die Anzeigetafel. So konnte der Gastgeber nach dem Wechsel Tor um Tor davonziehen.

HG/HSC-Tore: Schwandner 2/1, Sobczyk 2, Schneider 1, Engl 3/1, Nina Lösel 1/1.

Ferner: TSV Stein – TSV Rothenburg 28:17

 

Rainer Tischner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Fürth