Direkt am Filmset: So war der Hollywood-Dreh in Fürth

31.10.2018, 14:53 Uhr
Hakenkreuze am Stadttheater: Der Film
1 / 15

Hakenkreuze am Stadttheater: Der Film "Resistance" spielt während des Nazi-Regimes in Frankreich. © Thomas Scherer

Dort unten spaziert Hauptdarsteller Jesse Eisenberg (auf Höhe des Planenwagens) mit einer Gruppe Kinder singend in Richtung des Theaters.
2 / 15

Dort unten spaziert Hauptdarsteller Jesse Eisenberg (auf Höhe des Planenwagens) mit einer Gruppe Kinder singend in Richtung des Theaters. © Thomas Scherer

Das Stadttheater wurde dafür in den Bahnhof von Limoges umgewandelt.
3 / 15

Das Stadttheater wurde dafür in den Bahnhof von Limoges umgewandelt. © Thomas Scherer

So kennen die Fürther ihr Stadttheater gar nicht: Die Filmcrew hat ganze Arbeit geleistet. Komparsen spielen Soldaten.
4 / 15

So kennen die Fürther ihr Stadttheater gar nicht: Die Filmcrew hat ganze Arbeit geleistet. Komparsen spielen Soldaten. © Thomas Scherer

170 bis 200 Leute umfasst das Produktionsteam.
5 / 15

170 bis 200 Leute umfasst das Produktionsteam. © Thomas Scherer

Vor allem die Fürther Architektur überzeugte die Produzenten davon, in der Kleeblattstadt zu drehen.
6 / 15

Vor allem die Fürther Architektur überzeugte die Produzenten davon, in der Kleeblattstadt zu drehen. © Thomas Scherer

Fast schon wie eine kleine Kärwa wirken die ganzen Imbisswagen, die das Filmteam mit Nahrung versorgen.
7 / 15

Fast schon wie eine kleine Kärwa wirken die ganzen Imbisswagen, die das Filmteam mit Nahrung versorgen. © Thomas Scherer

Für das internationale Produktionsteam gibt es zahlreiche Speisen: Vegan, Rind und Schwein sind nur einige Beispiele.
8 / 15

Für das internationale Produktionsteam gibt es zahlreiche Speisen: Vegan, Rind und Schwein sind nur einige Beispiele. © Thomas Scherer

Schließlich sind sowohl Schauspieler als auch die Leute hinter der Kamera mehrere Stunden auf den Beinen. Das macht hungrig!
9 / 15

Schließlich sind sowohl Schauspieler als auch die Leute hinter der Kamera mehrere Stunden auf den Beinen. Das macht hungrig! © Thomas Scherer

Für die Dreharbeiten wurden Teile der Innenstadt gesperrt. Dies sorgte für viel Stau und Verkehrschaos.
10 / 15

Für die Dreharbeiten wurden Teile der Innenstadt gesperrt. Dies sorgte für viel Stau und Verkehrschaos. © Thomas Scherer

Die Fürther nahmen es aber gelassen: Viel zu stolz waren sie, dass ihre Heimatstadt bald im Kino zu sehen sein wird.
11 / 15

Die Fürther nahmen es aber gelassen: Viel zu stolz waren sie, dass ihre Heimatstadt bald im Kino zu sehen sein wird. © Thomas Scherer

Auch die Passanten mussten weichen: Wer bei den Dreharbeiten zugucken wollte, musste auf die andere Seite der Königstraße. Auch das Fotografieren war untersagt.
12 / 15

Auch die Passanten mussten weichen: Wer bei den Dreharbeiten zugucken wollte, musste auf die andere Seite der Königstraße. Auch das Fotografieren war untersagt. © Thomas Scherer

Sperrungen wie diese sorgten dafür, dass nichts die Filmaufnahmen stören konnte.
13 / 15

Sperrungen wie diese sorgten dafür, dass nichts die Filmaufnahmen stören konnte. © Thomas Scherer

So viele Mitarbeiter müssen sich auch irgendwo frisch machen und entspannen!
14 / 15

So viele Mitarbeiter müssen sich auch irgendwo frisch machen und entspannen! © Thomas Scherer

Der Dreh versetzte Fürth für einen Tag direkt in die Filmstudios in Hollywood. An das, versichern Anwohner, werden sie sich noch lange erinnern.
15 / 15

Der Dreh versetzte Fürth für einen Tag direkt in die Filmstudios in Hollywood. An das, versichern Anwohner, werden sie sich noch lange erinnern. © Thomas Scherer