Mittwoch, 01.04.2020

|

Ehrenfelix: "Krebskriegerin" wird ausgezeichnet

Unermüdliches Engagement: Susanna Zsoter erhält Auszeichnung der Burda-Stiftung - 17.03.2020 16:03 Uhr

Die Zirndorferin Susanna Zsoter bekommt den Ehrenfelix der Felix-Burda-Stiftung. Die 32-Jährige ist an Darmkrebs erkrankt und will anderen Betroffenen Mut machen. © Foto: Birgit Heidingsfelder


Auch wenn die Corona-Pandemie zurzeit alles überschattet, freut sich die "Krebskriegerin" aus Zirndorf "natürlich wahnsinnig" über diese Anerkennung. Und sie dankt jenen mehr als tausend Menschen, die ihr beim Publikums-Voting ihre Stimme gegeben haben. Zur Wahl standen drei Finalisten von zunächst zehn Bewerbern, Susanna Zsoter machte das Rennen mit rund 400 Stimmen Vorsprung.

Halt, Trost und Orientierung

Beim Ehrenfelix handelt es sich um einen Sonderpreis, den die Felix-Burda-Stiftung als Hommage an ihren Namensgeber zusammen mit der Siemens-Betriebskrankenkasse und Welt der Wunder TV in Form einer silbernen Anstecknadel verleiht. Ausgezeichnet werden Darmkrebs-Betroffene, die sich trotz ihrer Erkrankung für die Prävention von Darmkrebs einsetzen, um anderen Menschen ein ähnliches Schicksal wie das ihre zu ersparen.

Denn Darmkrebs ist oft tödlich, kann aber rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Nach Angaben der Stiftung erkranken daran in Deutschland jedes Jahr rund 60 400 Menschen, rund 24 300 sterben.

Bei Susanna Zsoter, die auch an Morbus Crohn leidet, wurde vor vier Jahren bei einer Notoperation ein bösartiger Tumor entdeckt. Obwohl sie als unheilbar krank gilt, findet sie die Kraft, andere Betroffene aufzuklären, ihnen Mut zu machen und Halt, Trost und Orientierung zu bieten.


Darmkrebs - frühzeitige Vorsorge rettet Leben.


 

Als "Krebskriegerin" macht sie ihre Geschichte auf Facebook, wo ihr inzwischen mehr als 7000 Menschen folgen, und auf Instagram öffentlich. Mit dem Erlanger Verein Health Hackers entwickelt sie gerade eine App, die es Patienten ermöglichen soll, ihre Erkrankung auf dem Smartphone komfortabel "zu verwalten", damit sie sich besser auf ihre Genesung und auf Menschen, die ihnen am Herzen liegen, konzentrieren können. Und mit anderen Krebspatienten hat sie die Initiative Cancer Unites gestartet – ein Netzwerk von Betroffenen für Betroffene.

An einem Strang ziehen

Susanna Zsoter sagt, sie verdanke den Ehrenfelix auch der großen Unterstützung durch Cancer Unites. "Da sieht man mal, was eine starke Gemeinschaft zu leisten imstande ist." Sie hofft, dass sich die Menschen darauf besinnen und auch im Kampf gegen das Coronavirus an einem Strang ziehen.

Normalerweise hätte die Preisverleihung zum Felix Burda Award und damit auch die Verleihung des Ehrenfelix im April im Berliner Hotel Adlon stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise wurde sie nun auf den 25. Oktober 2020 verschoben. Susanna Zsoter muss sich also noch ein wenig gedulden, bis sie der Stimme von Cancer Unites noch mehr Gehör verschaffen kann.

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf