20°

Montag, 27.05.2019

|

Erhellender Einblick ins Cadolzburger Waaghäuschen

Gemeinde will einstigen Zweck des Gebäudes veranschaulichen und Umfeld aufwerten - 05.04.2019 13:00 Uhr

Ein schlichter Fachwerk-Anbau, der es in sich hat: Das Waaghäuschen birgt noch eine alte Waage und andere Utensilien. © Foto: Hans-Joachim Winckler


Waaghäuser dienten seit dem Mittelalter dazu, das Gewicht von Handelswaren mit der von der jeweiligen Kommune aufgestellten Waage festzustellen. Das Waaghaus in Cadolzburg ist zwar seit einiger Zeit nicht mehr in Betrieb, beinhaltet aber noch eine alte Waage und weitere Utensilien. Es befindet sich nur wenige Gehminuten von der Cadolzburg entfernt.

Im Zuge der Sanierung der Bauhofstraße will die Gemeinde jetzt die frühere Nutzung des Waaghauses sichtbar machen. Dazu sind laut Vorlage der Verwaltung zur jüngsten Sitzung des Gemeinderats einige Arbeiten durchzuführen: Das Fachwerk des Hauses müsste ertüchtigt, Putzfassade, Holztüren und Dach saniert werden. Im Inneren ist ein neuer Anstrich erforderlich, auch der Fußbodenbedarf einer Rrenovierung.

Um das Waaghaus als historischen Lernort zu gestalten, zieht die Marktgemeinde zudem in Erwägung, eine Informationstafel aufzustellen oder eine verglaste Öffnung einzubauen, so dass Besucher in das Gebäude hineinsehen können. Hierzu finden Gespräche mit der Regierung statt. Eingeplant sind derzeit 25 000 Euro für die Sanierung des Waaghauses.

Weitere 48 000 Euro soll die Verschönerung der Grünanlage kosten, die in der abschüssigen Einmündung der Bauhof- in die Kraftsteinstraße liegt. Vorhandene Bäume und Sträucher, ein Trinkbrunnen sowie Sitzgelegenheiten sollen das Zentrum eines kleinen Platzes bilden. Auf der einen Seite soll es einen barrierefreien Zugang geben, auf der anderen eine Treppe.

Geplant ist auch, Fahrradständer aufzustellen und die vorhandene Mauer zu erneuern. Bisher sei der Platz leider oft missbraucht worden, sagte Bürgermeister Bernd Obst. In Zukunft soll er öffentlich genutzt und nicht zur Abstellfläche von Motorrädern oder Holz verkommen, hofft Obst. Eine Absage erteilte der Rathauschef einem öffentlichen Bücherregal am Waaghaus. Er fürchte Vandalismus, sagte er. Ihm ist die historische Nutzung des Waaghauses als Teil eines Ortsrundgangs wichtiger. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für den entsprechenden Vorschlag der Verwaltung.

Sanierung bis 2020

Im Zuge der Sanierung der Bauhofstraße sollen neben Fahrbahn und Gehsteigen auch Kanal und Wasserleitungen erneuert werden (die FN berichteten). Die Maßnahme soll noch heuer abgeschlossen werden und kostet laut Planung rund 1,6 Millionen Euro. Die Gestaltung der Einmündung in die Kraftsteinstraße rundet die Sanierung im Jahr 2020 ab. 

Martin Kypta

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Cadolzburg