14°

Donnerstag, 22.10.2020

|

zum Thema

Ersatz für Michaelis-Kirchweih: Herbstvergnügen startet

Unter Auflagen hat das Herbstvergnügen in der Innenstadt begonnen - 03.10.2020 16:57 Uhr

Herbstvergnügen statt Kärwa: Besonders Familien kamen zum Auftakt am Samstag auf die Fürther Freiheit.

© Tim Händel


Um zehn Sekunden vor 11 Uhr beginnt der Countdown. Einige Fürther zählen vor dem Stadttheater, wo jedes Jahr die Kärwa eingeläutet wird, die Sekunden abwärts, am Ende wird gejubelt, grüne und weiße Luftballons steigen gen Himmel, das Herbstvergnügen ist inoffiziell eröffnet. Auf eine offizielle Zeremonie mit Fassanstich hat die Stadt verzichtet, denn man wollte nicht zu viele Zuschauer anlocken.

Bilderstrecke zum Thema

Erste Bilder: So war der Start des Fürther Herbstvergnügens!

Es ist ein Ersatz für die Michaelis-Kirchweih, die in diesem Corona-Jahr nicht stattfinden kann: das Fürther Herbstvergnügen. Hier kommen erste Impressionen des Festes in der Fürther Innenstadt.


Das hat auch geklappt: Zum Start am Samstagmorgen ist der Besucherzustrom noch verhalten. Drei Fahrzeuge drehen im Autoscooter ihre Runden, Eltern schieben ihre Kinderwagen vorbei am Kettenkarussell, dessen Sitze nur vereinzelt besetzt sind. Ein paar Meter weiter auf der kleinen Freiheit brutzeln die ersten goldbraunen Baggers des Tages, während ein paar Gäste ihre persönlichen Daten in Formulare eintragen und sich auf einem der 200 Biergarten-Plätze niederlassen.

Bereits im Juni war die Michaelis-Kirchweih abgesagt worden, das Herbstvergnügen soll nun wenigstens ein kleiner Ersatz dafür sein. Coronabedingt läuft vieles natürlich anders als sonst: 271 Imbiss-, Markt- und Fahrgeschäfte reihten sich 2019 in der City aneinander, heuer sind es nur 55. Sie verteilen sich auf Kleine und Große Freiheit, auf Hall- und Bahnhofplatz. Überall gelten Maskenpflicht und Abstandsgebot, mehr Sicherheitsleute als sonst überwachen, dass sich alle Besucher an die Regeln halten.

Bilderstrecke zum Thema

Darum ist die Michaelis-Kirchweih schöner als das Oktoberfest

Die Fürther Michaelis-Kirchweih ist 2018 in das "Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes" aufgenommen worden - eine hohe Auszeichnung. Wir verraten Ihnen, warum die Kärwa in der Kleeblattstadt nicht nur irgendein Volksfest ist - sondern sogar besser als die Münchner Wiesn.


Seit 2015 ist das Unternehmen Two Eyes Security dafür zuständig, dass alles friedlich bleibt. "Wir wissen genau, was wir zu tun haben", sagt Geschäftsführer Benedikt Fiedler. Tagsüber patrouillieren 18 seiner Mitarbeiter auf dem Gelände, nachts sind vier im Einsatz. Wenn sie erste Hilfe leisten müssen, dann sind Handschuhe und Schutzbrille Pflicht. Weil überall das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben ist, hat die Stadt dem Sicherheitsdienst Masken zur Verfügung gestellt, die für Besucher gedacht sind, die ihre eigene vergessen haben.

Auch Kirchweihreferent Horst Müller dreht seine Runden, spricht mit Gästen, Standbetreibern und der Security. Sein Fazit nach dem Auftakt fällt äußerst positiv aus: "Ich bin sehr zufrieden, das ist besser als ich erwartet habe und genauso wie ich gehofft habe." Es sei nicht zu voll und nicht zu leer.

Bilderstrecke zum Thema

Bummel zur blauen Stunde: So stimmungsvoll ist es auf der Michaelis-Kirchweih

Besonders stimmungsvoll ist ein Bummel über die Michaelis-Kirchweih zur blauen Stunde, kurz bevor es dunkel wird, aber die Buden schon hell und bunt leuchten. Wir haben Impressionen gesammelt.


Trotzdem: Ein wenig Wehmut schwingt mit. "Man vergleicht das Herbstvergnügen ständig mit dem fiktiven Bild der echten Kirchweih." Natürlich fehle etwas, und obwohl die Kirchweihanmutung da sei, sei man doch vom Original "meilenweit" entfernt. Deshalb möchte Müller auch nicht den Begriff "Kirchweih light" in den Mund nehmen.

Im Lauf des Samstags füllt sich die Freiheit, viele nutzen den Feiertag, um sich anzusehen, wie also dieses Herbstvergnügen aussieht. Die Fürther freuen sich sichtlich über den Rummel, auch wenn sich das Schlendern vorbei an Fahrgeschäften, Imbiss- und Marktbuden ganz anders anfühlt als in den vorherigen Jahren.

 

14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth