Kidical Mass

Familienfreundliche Fahrrad-Demo durch die Fürther Südstadt

19.9.2021, 12:23 Uhr
Voll beladen: Vom Paradiesbrunnen aus startete die Tour Richtung Südstadt.

Voll beladen: Vom Paradiesbrunnen aus startete die Tour Richtung Südstadt. © Hans-Joachim Winckler, NN

Mit einer bunten Fahrraddemo im Rahmen der Mobiltätswoche haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kidical Mass für eine kinderfreundliche und lebenswerte Stadt eingesetzt. Start und Ende der zehn Kilometer langen Radtour durch die Südstadt und die Innenstadt war beim Paradiesbrunnen auf der Kleinen Freiheit. Das Besondere: "Für die Kinder ist es schön, einmal auf den Straßen zu fahren, auf denen man ansonsten nur die Autos sieht," sagte Olaf Höhne vom ADFC Fürth. Mit dabei war auch die Fahrradstaffel der Polizei.

Bessere Infrastruktur

Mit der Kidical Mass, die bundesweit in 130 Städten stattfindet, verbinden die Organisatoren gerade vor der Bundestagswahl die Forderung, dass die Politik mehr für den Fahrradverkehr tut. "Gerade Kinder sollen sicher mit dem Rad unterwegs sein können", so Höhne. Dafür bedürfe es einer besseren Infrastruktur. Mit Blick auf den Schulstart vor Woche hätten viele Eltern wieder Angst, ihre Kinder alleine mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen und nutzten deshalb häufig das Auto.


Wie fahrradfreundlich ist Fürth? Ergebnis fällt durchwachsen aus


"Das schützt zwar das eigene Kinder, aber leider werden die anderen Kinder dadurch gefährdet. Davon wollen wir wegkommen." In Fürth tue sich schon einiges, aber es gebe noch viele Stellen, die problembehaftet seien, insbesondere in der Südstadt - etwa die Jakobinen-Unterführung.

3 Kommentare