16°

Dienstag, 20.08.2019

|

Festival ohne Barrieren: Wenn Musik übersetzt wird

Auf der Bühne am Lindenhain begleitet eine Gebärdendolmetscherin die Bands - 12.07.2019 18:40 Uhr

Im vergangenen Jahr stand Gebärdensprachdolmetscherin Laura (Mitte) beim Open Air am Lindenhain mit auf der Bühne, heute ist ihre Kollegin Jana dabei. © Jugendkulturmanagement con-action


Ihres Wissens nach ist Fürth damit die einzige Stadt in Bayern, die ein Open Air im Rahmen eines Stadtfestivals mit einer solchen Expertin und anderen Erleichterungen für Menschen mit Handicap gestaltet, sagt Sabine Tipp von con-action.
 
Wenn am heutigen Freitag auf dem Gelände an der Kapellenstraße 47 die Bands Flamyngus (18.30 Uhr, kantiger Deutsch-Pop), Karin Rabhansl Band (19.45 Uhr, niederbayerischer Rock/Pop) und Otto Normal (21.30 Uhr, Indie-Pop) spielen, wird Jana, eine Gebärdensprachdolmetscherin für Musik, die Songs übersetzen. Sie gehört nach Angaben der Stadt zu einem professionellen Team aus Gebärdensprachdolmetschern, dessen Mitglieder glauben, dass alle Menschen ein Recht auf kulturelle Teilhabe besitzen. Neben einem möglichst barrierefreien Zugang soll es zudem eine möglichst barrierefreie Bar geben, verspricht con-action. Der Eintritt ist frei.
 
Zu den Anregungen aus dem städtischen Aktionsplan Inklusion gehört es, in Fürth eine Anlaufstelle zu schaffen, bei der sich Vereine und andere Veranstalter Rat holen können, wenn sie Feste barrierefrei gestalten möchten. Menschen mit Behinderung rät Nils Ortlieb von der Lebenshilfe, grundsätzlich den Veranstalter vorab darüber zu informieren, welche Hilfe man bräuchte. 

czi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth