22°

Montag, 16.09.2019

|

Frau erschleicht sich mit Falschgeld Roller

Bis sich der Anbieter versah, war sein angebotenes Zweirad weg - 28.08.2019 16:51 Uhr

Ein Mann aus dem Fürther Landkreis wurde Dienstagnachmittag Opfer eines Betrugs, meldet die Polizei. Der 40-Jährige wollte seinen Roller über ein Kleinanzeigenportal im Internet verkaufen. Eine Interessentin kam vorbei, um den Roller mitzunehmen. Den Kaufpreis hatten sie vorab vereinbart. Doch das half dem Mann nicht.

Die Frau übergab ihm nämlich so schnell einen Umschlag und flitzte mit dem Roller davon, dass der Mann nicht mehr reagieren konnte. Als er den Inhalt kontrollierte, musst er feststellen, dass sich darin nur Falschgeld befand. Auf der Rückseite eines 50-Euro-Scheines war die Vorderseite eines 10-Euro-Scheines gedruckt. Spätestens da war klar, dass der Mann betrogen worden ist.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die mutmaßliche Betrügerin in Nürnberg wohnt. Die Meldeadresse brachte aber keine Hinweise auf den tatsächlichen Aufenthaltsort der Frau, so die Polizei. Doch am gleichen Abend entdeckte der Geschädigte die gesuchte Frau samt Roller an einer Tankstelle in Nürnberg-Gebersdorf.

Er hielt sie dort so lange fest, bis eine Streife eintraf. Bei der darauffolgenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten neben dilettantisch hergestellten "Geldscheinen" auch eine geringe Menge Drogen und zwei gefälschte Führerscheine bei der 37-Jährigen.

Wegen Betrugs, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden Ermittlungsverfahren gegen die Frau eingeleitet. Außerdem wird geprüft, ob der Tatbestand der Geldfälschung und des Inverkehrbringens von Falschgeld zutrifft.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

ikö

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Stein