Prolog

Frohes Fest trotz Krise: Fürth hat ein neues Christkind

22.11.2021, 11:00 Uhr
Clara Beuthner, hier mit den Engeln Mathilda, Annalena, Elisa und Emilia, ist für die nächsten zwei Jahre die himmlische Botschafterin in der Kleeblattstadt.

Clara Beuthner, hier mit den Engeln Mathilda, Annalena, Elisa und Emilia, ist für die nächsten zwei Jahre die himmlische Botschafterin in der Kleeblattstadt. © Nicole Jucha

Clara Beuthner (23) ist für die nächsten zwei Jahre die neue himmlische Botschafterin der Weihnachtszeit in der Kleeblattstadt. Eigentlich sollte bereits im vergangenen Jahr ein neues Christkind gewählt werden, doch weil die Pandemie viel Ungewissheit brachte und sie die Abläufe schon kannte, schlüpfte kurzerhand Nicole Jucha zum dritten Mal ins weißgoldene Kleid.

„Diese Amtszeit war definitiv anders“, sagte sie hinterher den FN, „aber es war auch ein schönes ,Anders‘.“ Angesichts des Lockdowns waren weniger Begegnungen möglich, so habe sie manches noch besser wahrnehmen können. „Die vielen Besuche in Altenheimen waren sonst fast anstrengend. Jetzt waren es die schönsten Termine überhaupt: Die Bewohner standen am Fenster oder auf dem Balkon, und wir konnten gemeinsam singen.“ Und bei allen Widrigkeiten, so Jucha, habe sich eines nicht geändert: „Weihnachten findet im Herzen statt.“

Auch ihrer Nachfolgerin steht nun eine ungewöhnliche Amtszeit bevor. Die staatlich geprüfte Physiotherapeutin und Gymnastiklehrerin wird über 20 Auftritte hauptsächlich im Außenbereich von Kinder- und Senioreneinrichtungen absolvieren. Sie freut sich auf „bezaubernde Momente mit Jung und Alt, auf Erinnerungen für die Ewigkeit“.

Schon länger stand fest, dass der Prolog nicht live auf der Freiheit gesprochen, sondern in St. Michael aufgezeichnet werden sollte. Begleitet wurde das Christkind dabei von den Engeln Mathilda, Annalena, Elisa und Emilia. Ab Montag, 22. November, 17 Uhr – da sollte der Weihnachtsmarkt beginnen – ist das Video unter www.fuerth.de/prolog zu sehen.

czi

Keine Kommentare