-1°

Dienstag, 09.03.2021

|

Fürth: 17.000 Euro von Rentner abgezockt

Betrüger gibt sich am Telefon als Bekannter aus - 22.01.2021 18:07 Uhr

Vorsicht, wenn Menschen sich am Telefon als angebliche Verwandte oder Bekannte ausgeben und Geld oder Wertsachen fordern.

22.01.2021 © Julian Stratenschulte/dpa


Und so ist es passiert: Am vergangenen Donnerstagnachmittag hatte ein Mann bei dem Rentner angerufen und sich als ein Bekannter ausgegeben. Er hätte einen Verkehrsunfall gehabt und da er schon zu viele Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister habe, wolle er den Schaden ohne Polizei regeln, fabulierte der Anrufer. Dafür bräuchte er Geld, das wiederum ein Bekannter des Unfallgegners abholen würde. Dieser Person übergab der Rentner schließlich 17.000 Euro in bar.

Die Polizei rät: Vorsicht, wenn Personen am Telefon behaupten, Verwandte oder Bekannte zu sein, die man nicht erkennt. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte oder Bekannte wissen kann. Verraten Sie keine Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen.

Unbekannten kein Geld geben

Nicht unter Druck setzen lassen: Vereinbaren Sie frühestens für den kommenden Tag einen Gesprächstermin und überprüfen Sie die Angaben. Wenn Geld oder andere Wertsachen gefordert werden: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen nahe stehenden Menschen. Lassen Sie sich vom Anrufer die Telefonnummer geben und überprüfen Sie diese mit den Ihnen bekannten Nummern. Und: Niemals Geld an fremde Personen übergeben, bei verdächtigen Anrufen sofort den Notruf 110 wählen.

Opfer dieser Betrugsmasche bittet die Kriminalpolizei in Nürnberg, die die Ermittlungen übernommen hat, sich unter Tel. (09 11) 21 12 33 33 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth