21°

Sonntag, 22.09.2019

|

Fürth-Vach bekommt eine neue Brücke über die Zenn

Auch die Kreuzung wird umgebaut, die Bushaltestellen werden barrierefrei - 12.10.2016 06:00 Uhr

Die alte Zennbrücke bleibt während der einjährigen Bauphase erhalten. © Michael Müller


Damit in der etwa einjährigen Bauzeit der Verkehr weiter fließen kann, bleibt die alte Brücke noch erhalten, bis daneben – flussaufwärts – der Ersatz fertig ist. Im Tiefbauamt rechnet man damit, dass der Neubau voraussichtlich im vierten Quartal 2017 an die Fahrbahn angebunden werden kann.

Während die technischen Arbeiten für das Bauwerk nun im Hintergrund laufen, werden provisorische Bushaltestellen – die vorhandenen werden behindertengerecht ausgebaut – eingerichtet sowie Schutzzäune für die Pflanzen und Biber errichtet. Zudem sind Rodungsarbeiten nötig, der Boden muss auf im Erdreich schlummernde Kampfmittel untersucht werden und der Damm für die neue Straßen- bzw. Brückenführung muss aufgeschüttet werden.

Vollsperrung Ende 2017

Anschließend sollen die Bushaltestellen und Verkehrsinseln umgebaut und die Ampelanlage erneuert werden. Während dieser Zeit wird der Verkehr durch eine mobile Lichtzeichenanlage geregelt.

Um dann die Lücke zwischen der Fahrbahn und der neuen Brücke zu schließen, ist Ende 2017 eine Vollsperrung der Nord-Süd-Verbindung – auch für den Rad- und Fußwegverkehr – erforderlich, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Fürth. Während dieser Zeit wird außerdem im Kreuzungsbereich noch eine neue Asphaltdeckschicht aufgebracht und die Einmündung zur Flexdorfer Straße neu gestaltet.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahmen belaufen sich nach Angaben der Stadtverwaltung auf rund 6,7 Millionen Euro, sie werden durch die Regierung von Mittelfranken gefördert. 

fn

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Vach