10°

Freitag, 03.04.2020

|

Fürther Busverkehr wird weiter zurückgefahren

In der Stadt tritt ab heute auch unter der Woche der Samstagsfahrplan in Kraft - 23.03.2020 06:00 Uhr

DATUM: 12.01.2012..RESSORT: Lokales ..FOTO: Horst Linke ..MOTIV: Busverkehr am Bahnhofsplatz in Fürth.. © Horst Linke


Die Corona-Krise schlägt auf den ÖPNV durch: Auf den Buslinien in der Stadt gilt ab sofort auch von Montag bis Freitag bis auf Weiteres der Samstagsfahrplan. Immerhin bleibt die Linie 176 erhalten, die samstags eigentlich nicht fahren würde. Am Sonntag gilt wie bisher der dafür übliche Fahrplan.


Corona-Schutz in Bussen: In Fürth gelten neue Regeln


Damit reagiert die für den öffentlichen Nahverkehr in Fürth zuständige infra auf die zunehmend geringere Nachfrage. Sowohl durch den Wegfall des fahrgastträchtigen Schülerverkehrs als auch wegen immer mehr Beschäftigter, die im Home Office arbeiten, seien derzeit "deutlich weniger Menschen" auf diese Weise unterwegs. Bereits am Freitag ist der NightLiner-Betrieb eingestellt worden.

Damit für die Kunden die Möglichkeit besteht, ausreichend Distanz voneinander zu wahren, werden ab sofort überwiegend Gelenkbusse eingesetzt, heißt es. Das Unternehmen weist zudem vorsorglich darauf hin: Würden demnächst "tiefergehende Einschränkungen für das öffentliche Leben" greifen, könne auch der ÖPNV "kurzfristig weiter ausgedünnt" werden.

Ab Mittwoch gilt von Montag bis Freitag auch für die U-Bahn ein erweiterter Samstagsfahrplan. Die Fahrplan-Informationen mache die dafür zuständige VAG rechtzeitig vorab im Internet (www.vag.de) verfügbar.

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth