Neustart des Fürther Freiwilligenzentrums

Fürther Friedhofs-Café wieder geöffnet

3.7.2021, 21:00 Uhr
Beim Start am vergangenen Sonntag halfen auch Heike und Bodo Barwanietz fleißig mit, die beiden sind von Anfang an mit dabei.

Beim Start am vergangenen Sonntag halfen auch Heike und Bodo Barwanietz fleißig mit, die beiden sind von Anfang an mit dabei. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Jeden Sonntag vom 14 bis 16 Uhr spannen die ehrenamtlichen Kräfte auf dem Fürther Friedhof ihren Sonnenschirm auf, verteilen kleine Tische und Bänke und versorgen die Besucher kostenlos mit selbst gebackenen Kuchen und einer Tasse Kaffee. Zum Start am vergangenen Sonntag gab es etwa mallorquinischen Mandelkuchen und Donauwellengugelhupf.

Das Projekt des Freiwilligenzentrums (FZF) gibt es seit 2019, und es erfreut sich großer Beliebtheit. 30 bis 50 Besucherinnen und Besucher schauten regelmäßig vorbei, sagt Projektleiter Leander Wirth. "Wir haben hier einen Ort geschaffen, wo Menschen zusammenkommen und sich Freundschaften bilden." Heike Barwanietz, die sich hier mit ihrem Mann Bodo von Beginn an engagiert, kann dies nur bestätigen. Sie berichtet von spontanen Umarmungen und Tränen der Rührung bei manchen Gästen: "Das Café ist einfach eine schöne Idee." Insgesamt kümmern sich derzeit 15 Ehrenamtliche aktiv ums Kuchenbacken und Kaffeekochen sowie den Auf- und Abbau.

Das mobile Café ist sonntags bei gutem Wetter von 14 bis 16 Uhr geöffnet, es befindet sich in dem Rondell nahe dem Friedhofsteg. Zur Sicherheit gilt auch hier Maskenpflicht.

Keine Kommentare