Mittwoch, 23.10.2019

|

Fürther Laternen werden grüner

Dekorativer Blumenschmuck aus leere Tetrapacks - 10.10.2019 16:33 Uhr

Durchaus dekorativ: Auch am Pfahl eines Verkehrszeichens auf der Zirndorfer Brücke über den Main-Donau-Kanal wurde ein hübsch bepflanzter Milchkarton befestigt. © Volker Dittmar


Eine Form des Straßen-Vandalismus – aber eigentlich doch ganz nett? Es geht ja auch nichts kaputt. Manche Fürther mögen in letzter Zeit gerätselt haben: Wo kommen die kleinen Pflänzchen her, die in Tetrapacks platziert und an Laternenpfähle gebunden wurden? Bürger haben darüber auch in sozialen Netzwerken diskutiert. Die Antwort lautet: Hinter der Blümchen-Initiative steckt die Bewegung Fridays for Future.

Jedoch unterscheidet sich diese FFF-Aktion von den üblichen, denn hier haben die Passanten mitgeholfen. Das Ganze war ein Projekt, bei dem am "Parking Day" auf der Fürther Freiheit jeder mitmachen konnte, der Lust dazu hatte. Dort bastelten die Jugendlichen gemeinsam mit den Fußgängern rund vierzig der dekorativen Objekte, erzählt Moritz Tauer, Sprecher von Fridays for Future Fürth. "Die Leute haben ihre Pflanzenkästen gebastelt, sind dann losmarschiert und haben sie gleich an die nächste Laterne gehängt", sagt der 18-Jährige.

Im Vorfeld hatten die Jugendlichen Gastronomiebetriebe in der Gustavstraße abgeklappert und dort leere Tetrapacks eingesammelt. Außerdem hatte ihnen ein Garten-Center Ausschussware der letzten Lieferung in Form von kleinen Winterpflanzen geschenkt.

Tauer erklärt: "Wir wollen den Leuten zeigen, dass man aus alten Sachen tolle neue Dinge machen kann." Außerdem sei den Jugendlichen das Thema Stadtbegrünung ein Anliegen. "Ich weiß allerdings nicht, wie viele noch hängen." Für die Kirchweih wurden schon einige Tetra-Töpfe wieder abmontiert.

Entspannte Reaktion

Mit der Stadt abgesprochen wurde die Aktion im Vorfeld übrigens nicht. Im Rathaus aber reagiert man entspannt. "Wenn niemand beeinträchtigt ist und nichts beschädigt wird, darf die Begrünung erst einmal hängen bleiben", sagt Stadt-Sprecherin Susanne Kramer.

Weil es sich in der Regel um Winterpflanzen handelt, hofft Tauer, dass die Fürther auch in der grauen Jahreszeit noch etwas von der bunten Laternen-Deko haben.

Isabel Pogner

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth