Fürther protestieren mit Fackeln für Südstadtpark

23.2.2015, 11:00 Uhr

© Hans-Joachim Winckler

Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Xylokastroplatz nahe der Schickedanzvilla. Hier hatten bereits am 9. Februar über 100 Anwohner bei einer Informationsveranstaltung des BN ihren Unmut über die Beschneidung der zentralen Grünfläche im dicht besiedelten ehemaligen Kasernengelände zum Ausdruck gebracht. Vor einigen Häusern am Rand des Parks hängen bereits Transparente gegen Neubauten auf der rund 44.000 Quadratmeter großen Rasenfläche im insgesamt 100.000 Quadratmeter großen Parkareal.

Der BN appelliert an die Beteiligten, alle Möglichkeiten für eine Erweiterung der Hochschule außerhalb der Parkanlage zu nutzen. Wie berichtet steht 120 Meter von der Schickedanzvilla entfernt ein 2666 Quadratmeter großes Grundstück zur Verfügung, auf dem die 700 Quadratmeter großen Erweiterungsbauten Platz finden könnten. Auf dem von der 1995 abgezogenen US-Armee mit Öl und Chemikalien belasteten Gelände befinden sich allerdings sechs Grundwassermessstellen. Wie weit das Gründstück bebaubar ist, soll ein Gutachter Anfang März feststellen.

Die Protestaktion am Dienstagabend steht unter dem Motto: „Ein Lichtblick für den Südstadtpark". Die Teilnehmer können am Xylokastroplatz Fackeln für ein Euro pro Stück erwerben. Mit den brennenden Lichtern soll dann einmal der Park umrundet und am Schluss die geplante Baufläche besichtigt werden.

Mit dem Titel „Rettet den Südstadtpark“ gibt es jetzt auch eine Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/pages/Rettet-den-Südstadtpark

7 Kommentare