Angebot wird zurückgefahren

Fürther Schnelltestzentren: So sind sie ab Juli geöffnet

26.6.2021, 16:00 Uhr
Antigen-Schnelltests wie hier im Testzentrum von AGNF/BRK im Katastrophenschutzzentrum Fürth, werden trotz sinkender Nachfrage mitunter dringend benötigt.

Antigen-Schnelltests wie hier im Testzentrum von AGNF/BRK im Katastrophenschutzzentrum Fürth, werden trotz sinkender Nachfrage mitunter dringend benötigt. © Foto: Hans-Joachim Winckler

Im Auftrag von Stadt und Landkreis Fürth betreiben AGNF und BRK momentan noch sechs Stationen, bald sind es nur noch fünf: Der Standort im Fürther Rathausinnenhof wird geschlossen, bei Bedarf ist aber ein Schnelltestbus flexibel einsetzbar. Die Servicezeiten der anderen Adressen werden zum Teil eingeschränkt.

Wichtig: Testergebnisse von Arztpraxen und von den kommunal beauftragten Stationen, die die AGNF mit dem BRK betreibt, werden – anders als jene von Apotheken oder privaten Anbietern – für den Nachweis zum Quarantäneende ("Freitestung") anerkannt. Alle fünf Anlaufstellen bleiben bis 30. September in Betrieb.

– Das BRK-Katastrophenschutzzentrum Fürth, Flugplatzstraße 30 im Golfpark Atzenhof, hat auch künftig montags und mittwochs von 16 bis 20 Uhr geöffnet sowie samstags von 10 bis 16 Uhr.

– Die BRK-Bereitschaft Stein, Hauptstraße 69 a in Stein, bietet Antigen-Schnelltests dienstags und donnerstags von 16 bis 20 Uhr sowie sonntags von 10 bis 16 Uhr an.

– Das Schnelltestzentrum in Zirndorf, Langenzenner Straße, Ecke Siegelsdorfer Straße, befindet sich am oberen Ende der Langenzenner Straße. Die Öffnungszeiten ab Juli: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr.

– Am Parkplatz vor dem Sportpark Ronhof, Laubenweg 60 in Fürth, werden dienstags, donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr Tests angeboten sowie sonntags von 10 bis 16 Uhr.

– Die Spitzweedscheune in Roßtal, Schulstraße 25, öffnet mittwochs und freitags von 16 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr.

Für die fünf Stationen gilt: Man kann spontan kommen, das Ergebnis liegt nach etwa 15 Minuten vor, die Tests können ab einem Alter von einem Jahr durchgeführt werden und sind kostenlos. In jedem Fall erhalten die Getesteten oder bei Kindern die Erziehungsberechtigten eine Bescheinigung über das Ergebnis.

Um den Testvorgang zu beschleunigen, kann man sich vorab registrieren (www.meintest.brk.de) und einen persönlichen QR-Code fürs Smartphone holen. Dieser ist bei allen kommunalen Testzentren der Stadt und des Landkreises gültig und kann dort zur Anmeldung vorgelegt werden. Mit der Übermittlung des Ergebnisses direkt auf das Handy entfällt das Warten vor Ort.

Derweil dünnt sich insgesamt das Angebot von Schnelltest-Anlaufstellen in Fürth aus: Etliche Apotheken und private Anbieter wollen mit dem Testen aufhören oder es zumindest einschränken.