17°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Fürther Verkehrsclub will Fahrscheinkontrollen im Bus abschaffen

Schwerpunktkontrollen könnten Fahrtzeit deutlich verkürzen - 15.05.2019 09:51 Uhr

Geht es nach dem Fürther Verkehrsclub, dann sollten Busfahrer künftig keine Fahrkarten mehr kontrollieren müssen. © Fabian Sommer/Symbolbild (dpa)


Die Experten machen stattdessen einen anderen Vorschlag. Fahrscheinkontrollen in Bussen sind nicht zielführend - das ist der vielleicht gewichtigste Beschluss der Jahreshauptversammlung der Fürther Ortsgruppe des VCD. Damit will die Organisation, die ihren Fokus auf eine ökologische Verkehrswende legt, die Fahrer entlasten.

Bislang müssen sie beim Einsteigen Fahrgäste kontrollieren. "Wir können doch nicht auf der einen Seite viel Geld in die Hand nehmen, um die Busse durch Busspuren und Ampelvorrangschaltungen zu beschleunigen, um dann im Gegenzug den Zeitvorteil durch den kontrollierten Tür-1-Einstieg wieder zunichte zu machen", sagt Christoph Wallnöfer, der bei der Jahreshauptversammlung erst zum neuen Sprecher gewählt wurde.

"Besser wäre es, wieder Schwerpunktkontrollen wie früher durchzuführen. Dann könnten auch die Fahrgäste wieder an allen Türen ein- und aussteigen, was die Fahrgastwechselzeit deutlich verkürzen würde.“

tl

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth