Gaggalesquelle: Brunnenkopf ist total marode

16.11.2015, 11:00 Uhr
Ein Bild aus besseren Tagen: Das im Pavillon sprudelnde Thermalwasser lud Spaziergänger zur Rast ein.

Ein Bild aus besseren Tagen: Das im Pavillon sprudelnde Thermalwasser lud Spaziergänger zur Rast ein. © Archivfoto: Hans-Joachim Winckler

Wie die infra jetzt mitgeteilt hat, wurde bei einer Überprüfung des Bohrloches der aus einer Tiefe von rund 400 Meter entspringenden Quelle festgestellt, dass der freistehende Brunnenkopf vollständig ausgetauscht werden muss.Die etwa 250 Meter lange Stahlverrohrung von der Erdoberfläche bis hinab hin zum Thermalwasser sei zwar beschädigt, könne jedoch mit korrosionsbeständigen, glasfaserverstärkten Kunststoffrohren repariert werden.

Voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres soll die sogenannte „Gaggalesquelle“ wieder sprudeln. Noch immer nicht abgeschlossen ist indes die Reparatur der Kleeblattquelle am Fürther Thermalbad.

2 Kommentare