Gottesdienst auf der Fürther Freiheit

9.7.2017, 09:00 Uhr
Gottesdienste im Freien gab es in Fürth bisher nur auf dem Solarberg.

© Armin Leberzammer Gottesdienste im Freien gab es in Fürth bisher nur auf dem Solarberg.

Das Motto heißt sinnigerweise "Auf zur Freiheit!" und die evangelischen Gemeinden Fürths lassen deshalb die Gottesdienste in ihren Kirchen ausfallen. Geboten wird neben der Predigt des Landesbischofs eine große Bandbreite an Musik: Der Gospelchor Red’n Blue ist ebenso dabei wie die Band "brave enough" und ein klassisches Vokalensemble unter Leitung von Kirchenmusikdirektorin Ingeborg Schilffarth. Swing steuern Markus Rießbeck am Saxofon und Kirchenmusikdirektorin Sirka Schwartz-Uppendieck am Klavier bei. Kirchentagsfeeling verspricht der Sound der vereinigten Bezirks-Posaunenchöre.

Heinrich Bedford-Strohms Thema wird "Freiheit heute" sein, es nimmt Bezug auf die bahnbrechende reformatorische Entdeckung der Freiheit. Die Besucher haben Gelegenheit, sich mit dem Bischof darüber auszutauschen. Zur gleichen Zeit findet auf der Wiese unterhalb des Babylon-Kinos ein Kindergottesdienst unter dem Motto "Teufel, Turm und Tintenfass" statt – inklusive Mutmach-Geschichte mit dem Reformator und Musik der Jugendband der Erlöserkirche.

Keine Kommentare