Mittwoch, 29.01.2020

|

Großalarm in Fürth: Auto brennt in Garage - Rauch zieht in Wohnblocks

Feuerwehr bläst Qualm mit großen Lüftern aus den Treppenhäusern - 05.12.2019 13:28 Uhr

Mit mehreren Trupps und schwerem Atemschutz drang die Feuerwehr ins Innere der Garage vor. Sie löschten das Feuer. © Berufsfeuerwehr Fürth


Über 50 Retter eilten gegen 3 Uhr in der Nacht in die Alte Reutstraße nach Fürth. Mehrere Bewohner eines Wohnblocks meldeten Rauch, der aus der Tiefgarage waberte und bereits in die Häuser selbst zog. Mehrere Häuser sind mit dem unterirdischen Areal verbunden - wie der Qualm die Garage verlassen konnte, ist derzeit noch unklar. 

Mit mehreren Trupps und schwerem Atemschutz drang die Feuerwehr ins Innere der Garage vor. Sie löschten das Feuer, begannen parallel aber auch damit, in den Treppenhäusern große Lüfter aufzustellen. Sie bliesen den Rauch aus den Gebäuden, die deshalb nicht geräumt werden mussten. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Brandursache war wohl ein technischer Defekt an dem Auto. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es laut Ermittlern nicht. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf über hunderttausend Euro. 

Aufgrund der unklaren Lage wurde spätnachts ein Großaufgebot nach Poppenreuth beordert. Die Berufsfeuerwehr alarmierte auch Freiwillige Kräfte nach. Der Qualm war über den Straßenzug hinaus sichtbar.

Dieser Artikel wurde am Donnerstag gegen 13.30 Uhr aktualisiert.  


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Bilderstrecke zum Thema

Großalarm in Fürth: Auto brennt, Rauch zieht in Wohnblocks

Ein Auto, das in einer Tiefgarage Flammen fing, sorgte in der Nacht auf Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Die Retter löschten den Wagen und mussten Qualm, der bereits in mehrere Wohnblocks zog, aus den Gebäuden blasen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.


tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth