Seltene Form der Leukämie

Großer Andrang bei Aktion: Der kleine Tim aus Oberasbach hat Blutkrebs - Hunderte wollen helfen

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

18.9.2022, 16:12 Uhr
Die Feuerwehr aus Rehdorf ging mit gutem Beispiel voran und ließ sich typisieren. Rechts im Bild: Der kleine Tim aus Oberasbach. 

© ToMa/DKMS Die Feuerwehr aus Rehdorf ging mit gutem Beispiel voran und ließ sich typisieren. Rechts im Bild: Der kleine Tim aus Oberasbach. 

Für viele Oberasbacher ist es Ehrensache. Hunderte wollen einem kleinen Jungen, der in ihrer Stadt ums Überleben kämpft, helfen. "Ich bin Tim, ein Jahr alt, und mit meinem fröhlichen Wesen verzaubere ich meine ganze Familie" - so beginnt die DKMS, eine Organisation, die bundesweit gegen Blutkrebs kämpft, einen Aufruf, der derzeit im Netz für Rührung sorgt. "Leider wurde bei mir eine sehr, sehr seltene Form der Leukämie mit assoziierter Myelofibrose diagnostiziert."

Es ist eine dieser berührenden Geschichten, die Alltagsprobleme verblassen lassen. Bei Tim, so die DKMS, kam trotz einer Chemotherapie die Produktion des Knochenmarks nicht in Gang. Derzeit ist unklar, ob und wann die Behandlung weitergehen kann. Deshalb ist Tim auf eine Stammzellenspende angewiesen - und das schon bald. Die DKMS schreibt: "Bitte hilf mir und lass dich registrieren, damit ich und andere Kinder bald wieder lachen und im Sandkasten spielen können."

Die Oberasbacher Bürgermeisterin Birgit Huber ergriff ebenfalls die Chance, sich typisieren zu lassen. 

Die Oberasbacher Bürgermeisterin Birgit Huber ergriff ebenfalls die Chance, sich typisieren zu lassen.  © ToMa

Um Tim zu retten und seine Familie bei der Suche zu unterstützen, startet die Oberasbacher Feuerwehr am Sonntag eine großangelegte Typisierungsaktion. Seit 11 Uhr kann jeder in die Roßtalerstraße 10 kommen, um sich registrieren zu lassen. Gut 500 Menschen ließen sich ein Kit nach Hause schicken, fast 200 weitere pilgerten am Sonntag zur großen Typisierungsaktion in Oberasbach.

Bürgermeisterin lässt sich typisieren, Feuerwehr aus Rehdorf auch

Unter ihnen war beispielsweise die Bürgermeisterin der Stadt, Birgit Huber (CSU). Auch Feuerwehrler aus Rehdorf zeigten Solidarität und schoben sich das Typisierungsstäbchen in den Rachen. Es wird, teilen die Retter mit, "den ganzen Tag über Informationen zum Thema Leukämie und Stammzellenspende geben, sowie die Möglichkeit sich direkt in die Datenbank der DKMS aufnehmen zu lassen und so im besten Fall anderen Menschen das Leben zu retten!"

Parallel zur Typisierung findet auch der Tag der Offenen Tür der Oberasbacher Feuerwehr statt - mit spektakulären Aktionen. So simulierten die Retter etwa, was geschieht, wenn Menschen arglos einen Fettbrand mit Wasser löschen wollen. Auch die Kinder- sowie die Jugendfeuerwehr sorgen mit Vorführungen für Erheiterung.