Mittwoch, 01.04.2020

|

zum Thema

Großhabersdorf wird ökologischer

Im Gemeinderat verlieren die Freien Wähler einen Sitz an die Grünen - 18.03.2020 12:10 Uhr

Es wird noch einmal spannend in Großhabersdorf: Thomas Zehmeister (CSU, links) und Amtsinhaber Friedrich Biegel (FW) müssen in die Stichwahl. © Günter Greb


Die CSU erhielt als weiterhin stärkste Kraft 12 944 Stimmen und hat damit wie vor sechs Jahren sechs Gemeinderatssitze. Die Freien Wähler holten 9973 Stimmen und vier Sitze, womit sie einen Sitz verloren. Die Grünen gewannen mit 6878 Stimmen drei Mandate und damit eines mehr. Die SPD kam auf 6192 Stimmen und stellt wie gehabt drei Räte.

Von den bisherigen 16 Mitgliedern des Gremiums sind fünf im neuen Rat nicht mehr vertreten: Vier Gemeinderäte ließen sich nicht mehr zur Wahl aufstellen, ein Kandidat schaffte den Sprung in die neue kommunale Vertretung nicht. 13 Männern stehen nur drei Frauen gegenüber. Zwei Frauen und drei Männer sind Neulinge.

Aufgrund der Stichwahl mit den Bürgermeisterkandidaten von FW (Friedrich Biegel) und CSU (Thomas Zehmeister) werden sich in der CSU- oder der FW-Fraktion noch personelle Veränderungen ergeben.

Dem neuen Gemeinderat, dessen Amtsperiode am 1. Mai beginnt, gehören folgende Frauen und Männer an: In der CSU-Fraktion sitzen Thomas Zehmeister, Walter Porlein, Kathrin Dürschinger, Gerhard Dürschinger, Werner Leberer und Ute Maurer. Die FW setzen sich aus Friedrich Biegel, Lydia Striebel, Klaus Ulsenheimer und Frieder Kühhorn zusammen. Die Grünen sind vertreten mit Achim Hahn, Gerald Jordan und Rainer Ammon. Zur SPD-Fraktion gehören Franz Buckel, Ralf Süssbrich und Daniel Buckel.

Insgesamt wurden von 2379 Wählern 35987 gültige Stimmen abgegeben, 38 Stimmen waren ungültig.

Günter Greb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Großhabersdorf