16°

Freitag, 10.04.2020

|

Günstig Wohnen an der B 14 in Stein

Spatenstich für einen Sozialen Wohnungsbau mit moderaten Mieten - 19.02.2020 21:00 Uhr

Spatenstich für sozialen Wohnungsbau an der Hauptstraße 96 in Stein: Artur Asam (Architekt), Matthias Dießl, Kurt Krömer, Bauamtsleiter Wolfgang Schaffriem, Klaus Heinrich, Kommunalbetrieb Stein (von links). © Peter Romir


Ganz am südlichen Ende der Steiner Hauptstraße, direkt an der Bundesstraße 14 und gegenüber der Feuerwache, soll bis Mitte 2021 ein Haus mit acht barrierefreien, zwischen 35 und 90 Quadratmeter großen Wohnungen entstehen. Als sozialer Wohnungsbau mit moderaten Mieten und gefördert vom Land Bayern. "560 600 Euro bekommen wir vom Freistaat", berichtet Bürgermeister Kurt Krömer beim symbolischen ersten Spatenstich. "Das ist ein knappes Drittel der Kosten für das 1,8 Millionen Euro teure Projekt."

Für die Stadt Stein ist es nicht das erste Vorhaben dieser Art: In den vergangenen Jahren wurden über Neubauten und Sanierungen 21 geförderte Wohnungen geschaffen. "Damit ist die Stadt Stein im Landkreis ganz vorne mit dabei", sagt Landrat Matthias Dießl, räumt aber ein: "Klar ist die Lage an der Bundesstraße nicht die ruhigste, aber dafür sind die Wohnungen auf dem neuesten Standard – inklusive Stellplätze und Spielplatz."

Dafür sorgt das Nürnberger Architekturbüro von Artur Asam, das bereits zum vierten Mal mit der Stadt Stein zusammenarbeitet. Asam stand in diesem aktuellen Fall vor besonderen Herausforderungen: "Im geförderten Wohnbau sind die Vorgaben sehr streng, etwa, was die Größe der Wohnungen angeht. Da darf kein einziger Quadratzentimeter zu viel sein."

Schließlich gelang es ihm aber doch, die gewünschten Wohnungen in das Haus und dieses auf dem etwas über 700 Quadratmeter großen Grundstück in das umgebende Gelände einzupassen, so dass genug Abstand zur bestehenden Bebauung und das Haus dahinter noch erreichbar blieb. So gaben auch die Nachbarn grünes Licht für das Projekt. Was zu tun bleibt, formuliert der Bürgermeister: "Jetzt müssen wir es nur noch bauen."

Peter Romir

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stein