-1°

Donnerstag, 03.12.2020

|

Handball-BOL: TSV Stein leistet sich Schwächeanfall

Handball-Bezirksoberliga: Roßtaler Frauen und HGZ-Herren unterliegen in Wendelstein - 08.10.2014 10:08 Uhr

Die Steinerin Lisa Hacker (blau) können auch zwei Nürnbergerinnen nicht stoppen.

07.10.2014 © Foto: Zink


Einen überraschend deutlichen Auswärtssieg landete die HG/HSC Fürth in Schwabach. Eher mau lief es für die anderen drei Fürther Vertreter. Der MTV Stadeln kam beim Aufsteiger Gunzenhausen über ein Unentschieden nicht hinaus, während die HG Zirndorf und der TSV Altenberg ihre Spiele verloren. Die Frauen des TSV Stein konnten auch ihre zweite Partie gewinnen und stehen derzeit an der Tabellenspitze.

Bilderstrecke zum Thema

Tabellenspitze gefestigt: Steiner Handballerinnen schlagen Flügelrad

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Handball-Damen des TSV Stein sind in der Bezirksoberliga gut aus den Startlöchern gekommen. Am Samstagabend gewann die Mannschaft von Nicole Mlady mit 27:21 beim ESV Flügelrad.


Herren: TV Roßtal – Post SV Nürnberg 38:21 (21:8) — Erwartet wurde eigentlich eine spannende Partie zwischen den beiden Landesliga-Absteigern. Doch Roßtal wollte da nicht mitspielen. Über eine sehr gute Abwehrarbeit vor einem stark aufgelegten Torhüter Robert Butze machte der TVR bereits in Hälfte eins alles klar. Das Aufbäumen der Nürnberger nach der Pause war ein laues Lüftchen, zu groß war bereits der Vorsprung der Schützlinge von Trainer Wolfgang Schmidt.

 

TVR-Tore: Franke 9/3, Mathias 2, Schmitt 2, Brandscher 7, Heldauer 5, Fröschl 1, Nepf 2, Gruber 9, Kurrer 1.

TSV Wendelstein – HG Zirndorf 26:22 (9:10) — Drei Ausfälle schon vor der Partie und dazu noch zwei Verletzungen in den ersten Minuten machten den Zirndorfern das Leben schwer. Keeper Jonas Pfrengle übernahm die Position am Kreis. Doch mit dem starken Rückhalt von Torhüter Wolf Hagen im Kasten trotzten die Gäste den Wendelsteinern. Kurz vor der Pause ging die HG sogar erstmals in Führung. Nach der Pause war es erneut die Truppe von Trainer Carsten Peine, die die Initiative ergriff und aufopferungsvoll alles in die Waagschale warf. Nach 40 Minuten führte die HG 14:11. Doch die Kräfte der „letzten Sieben“ hielten nicht. Wendelstein drehte die Partie.

 

HG-Tore: Schmidt 5, Hirschsteiner 9/4, Tomko 2, Hartmann 2, Maußner 2, Pfrengle 2.

TSV Altenberg – TSV Lichtenau 26:29 (14:12) — Der Start in die Partie gelang den Altenbergern. Doch aus einer 5:1-Führung wurde schnell ein 5:5. Die Gastgeber arbeiteten bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus. Doch nach Wiederanpfiff fiel man in den alten Trott zurück. Lichtenau ging durch einfache Tore mit 14:15 und 18:22 in Führung. Mit viel Engagement kamen die Altenberger zwar noch bis auf 25:26 heran; die Kraft reichte jedoch nicht, um das Spiel doch noch zu drehen.

 

TSV-Tore: Mi. Dobiasch 4, Ma. Dobiasch 6/1, Theil 5/1, Kettner 2, Brückner 3, Merk 2, Müller 3, Börger, Nitschke 1.

SG Schwabach/Roth – HG/HSC Fürth 27:35 (14:15) — Schon in der ersten Hälfte führte die HG/HSC beim 11:6 bereits mit fünf Treffern, musste aber den Ausgleich hin-
nehmen. Mit einer knappen Füh-
rung ging es zur Kabinenpredigt, nach der Trainer Schmelzle auf eine Manndeckung gegen den Halbrechten der Gastgeber umstellte, was den Schwabachern überhaupt nicht schmeckte. Sie fanden kein Mittel gegen die HG/HSC-Abwehr. Die Fürther nutzten das, um nach dem 15:15 auf 17:20 wieder wegzuziehen. Nach einem 6:1-Lauf war der Käse gegessen.

 

HG/HSC-Tore: Krauß 4, Brendel-Suchanek 1, Öchsner 3, Herrmann 1, Gramlich 8, Walk 6/3, Filipp 12/1.

Ferner: TV Gunzenhausen - MTV Stadeln 26:26 (12:16) – MTV-Tore: M. Heidingsfelder 2, S. Scheuerer 3, Friedrich 1, S. Heidingsfelder 3, T. Scheuerer 2, J. Scheuerer 6/3, Kramer 2, Strobl 1, Meier 6.

Frauen: ESV Flügelrad – TSV Stein 21:27 (8:10) — Der ESV hatte wenige spielerische Mittel, die gut stehende Abwehr der Gäste in Bedrängnis zu bringen und lag zur Pause mit 8:10 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer in der gut besuchten Flügelrad-Sporthalle eine dominierende Steiner Sieben, die in der 50. Minute souverän mit 16:22 führte. In der Schlussphase drohte die Begegnung überraschend bei 20:23 zu kippen, da die Steinerinnen plötzlich nervös wirkten, doch die letzten vier Minuten gehörten wieder den Gästen. — Bildergalerie unter www.fuerther-nachrichten.de

 

TSV-Tore: Lederer 9, Martini 4, Neubauer 4/3, Mlady 3, Hacker 2, M. Hubl 2, K. Hubl 1, Porley1, Starzyk 1.

TSV Wendelstein – TV Roßtal 22:15 (10:9) — Im Duell der beiden Aufsteiger sollten die ersten TVR-Punkte eingefahren werden. Bis zur Halbzeitpause sah das auch ganz gut aus. Kein Team konnte sich bis dahin nennenswerte Vorteile erspielen. Die TVR-Abwehr stand gut. In der zweiten Hälfte allerdings ging bei den Roßtalerinnen überhaupt nichts mehr. Technische Fehler verhalfen dem Gastgeber zu zehn Treffern in Folge; die Niederlage war besiegelt.

 

TVR-Tore: Brandscher 2/2, Herz 3, M. Eisgedt 2, Köhler 3, S. Eisgedt 1/1, Strecker 3, Spreiter 1.

Ferner: TSV Altenberg – TSV Schnelldorf 18:20

Bezirksliga– Männer: TSV Stein – TSV 46 Nürnberg 29:22, TV Roßtal II – TSV Rothenburg II 24:22, TSV Altenfurt – MTV Stadeln II 28:16; Frauen: Post SV Nürnberg II – MTV Stadeln 18:23, HG Ansbach II – TSV Stein II 30:15, HG/HSC Fürth – 1. FC Schwand 27:19.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth, Stein, Zirndorf