Montag, 24.02.2020

|

Handball-Teams in bester Torlaune

Bezirksoberliga: Zirndorf trifft 46, der MTV Stadeln 38 Mal — HG/HSC unterliegt knapp - 30.01.2014 14:50 Uhr

Fünf Treffer steuerte Zirndorfs Kim Nickl zum Heimsieg gegen den am Ende überforderten TSV Altenfurt bei. © Zink


Bei den Frauen hatte die Zweite der HG Zirndorf keine Mühe gegen Schnelldorf, während der TSV Stein und der TSV Altenberg klare Niederlagen hinnehmen mussten.

HG Zirndorf - TSV Altenfurt 46:28 (24:18) – Nachdem es bei der HG in den Anfangsminuten nicht wie erwartet lief, konnte der Tabellenletzte in der ersten Hälfte bis zum 11:10 Zwischenstand mithalten. Erst dann brachte eine leicht verbesserte Chancenauswertung zehn Minuten vor der Pause die erste Fünf-Tore-Führung. Bis zur Halbzeit hatte sich die HG nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Den schwachen 18 Gegentreffern standen dann im zweiten Akt nur noch zehn gegenüber. Relativ schnell sorgte die HG für klare Verhältnisse, machte auch durch einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle beim 33:23 endgültig den Sack zu. Besonders die quirligen Außenspieler der Hausherren bekam der TSV nicht in den Griff.

HG-Tore: Will 1, Nickl 5, Virag 3, Hartmann 5, Urban 1, Tomko 9, B. Maußner 1, M. Maußner 4, D. Schmidt 10, M. Schmidt 7/6.

HC Neustadt/Aisch - MTV Stadeln 23:38 (14:22) – Nur bis zum Stand von 2:2 konnte der Gastgeber noch Schritt halten, ehe sich die Klasse der jungen Fürther durchsetzte. Man gewann nun zunehmend die Oberhand und erspielte sich sowohl aus dem Positionsangriff als auch über die erste und zweite Welle immer wieder gute Chancen, wodurch man sich allmählich vom Gegner absetzte. So führte der MTV zur Halbzeit zwar mit 17:11, doch das Ergebnis hätte zu jenem Zeitpunkt schon viel deutlicher sein müssen. Dies wurde in der Halbzeit angesprochen und auch prompt auf dem Spielfeld umgesetzt. Die Chancen, die man sich erspielte, wurden nun besser verwertet, wodurch sich Stadeln weiter vom Gegner absetzte. Neustadt war an diesem Tag einfach nicht gut genug, um die MTVler vor wirkliche Probleme zu stellen.

MTV-Tore: Heidingsfelder 4, Urbasik 5, Kölbl 2, J. Scheuerer 8/4, Strobel 3, T. Scheuerer 2, Rödl 3, Kramer 5, Meier 6.

HG Ansbach - HG/HSC Fürth 30:28 (14:15) – Bis zum Pausenpfiff lagen die Fürther immer in Führung, teilweise mit bis zu drei Treffern. Die HG wirkte durchaus nervös, vielleicht auch wegen der starken Leistung der HG/HSC im Hinspiel. Jedenfalls gelang es den Fürthern, mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Nach dem Wechsel allerdings mussten die HG/HSC viele Zeitstrafen hinnehmen. Das Team spielte fast dauernd in Unterzahl, Ansbach drehte die Partei und setzte sich ab. Beim Zwischenstand von 30:24 war klar, wer sich die Punkte gutschreiben würde. Fürth konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Der etwas angekratzte Trainer „Hello“ Schmelzle merkte an: „Das Ding haben wir selbst verloren.“

HG/HSC-Tore: Dimper 6, Krauß 3, Bachmann 4, Herrmann 3, Gramlich 6, Walk 4/1, Filipp 2.

Frauen

HG Zirndorf II - TSV Schnelldorf 22:15 (8:10) – Hektisch und von technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt begann die Partie für die Bibertstädterinnen. Die einfachsten Spielzüge funktionierten nicht. Auch die Auszeit nach schon sechs Minuten brachte keinen Erfolg. Die Gäste führten zur Pause. In der zweiten Hälfte sollte alles besser werden: So ging es auch los, mit acht Zirndorfer Treffern in Folge. Die Gäste kamen noch einmal bis auf zwei Treffer heran, ehe die HG mit fünf Toren in Folge die Partie entschied.

HG-Tore: Schwaß 1, Merkel 5/3, Jakob 5, Rochow 2, Marx 8/7, Meyer 1.

SG Schwabach/Roth - TSV Stein 31:17 (15:7) – In der Anfangsphase sah man eine zerfahrene Begegnung mit einigen technischen Fehlern und schwachen Torabschlüssen. Die SG dominierte ab der 15. Minute und ließ den TSV nicht ins Spiel kommen. Nach dem Seitenwechsel konnten motivierte Steinerinnen die Begegnung bis zur 45. Minute offener gestalten (22:15). In der Schlussphase jedoch erzielte die Steiner Offensive nur zwei Tore und scheiterte zudem einige Male an der starken Torfrau der Gastgeberinnen. TSV-Tore: Neubauer 6/4, Hacker 3, Lederer 4, Wittig 2, Wilczek 2.

Ferner: TSV Rothenburg – TSV Altenberg 26:16

Bilderstrecke zum Thema

Klare Sache: HG Zirndorf fertigt TSV Altenfurt ab

Die Handball-Herren der HG Zirndorf haben sich am Wochenende in der Bezirksoberliga keine Blöße gegeben. Mit 46:28 fertigte der Tabellendritte den TSV Altenfurt am 13. Spieltag ab.



 

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth