15°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Hirschenstraße: Harte Zeiten für die Anlieger

Langwierige Generalsanierung ist plangemäß angelaufen - 07.04.2018 18:59 Uhr

Es geht sichtlich voran: In Teilen der Hirschenstraße zeichnen sich bereits die Konturen der künftig großzügigeren Gehsteige ab. © Foto: Ralf Rödel


Dreck, Maschinenlärm und Absperrungen bestimmen jetzt den Alltag. Doch es gibt auch Positives. So zeichnen sich stellenweise bereits die neuen Konturen der Gehsteige ab, die den Straßenzug mit zwölf Bäumen, mehr Parkbuchten und doppelt so vielen Fahrrad-Abstellplätzen wie bisher aufwerten sollen.

Ende vergangenen Jahres schon hatte sich das Großprojekt mit einer Sperrung der Kreuzung Theresienstraße angekündigt. Die war notwendig, weil der Kanal im unteren Bereich der Hirschenstraße bis zu den Bahngleisen erneuert werden musste. Für den Straßenumbau hatte die Stadt anfangs kein Unternehmen gefunden. Es musste erneut ausgeschrieben werden. Im zweiten Anlauf klappte es dann. Wie bei bisherigen Straßensanierungen gibt es wöchentliche Aussprachen mit Anwohnern. Das Interesse daran schwankt allerdings. Am Mittwoch zum Beispiel bestand nach Angaben von Tiefbauamtschef Hans Pösl offenbar kein Gesprächsbedarf.

Probleme jedoch wirft die abschnittsweise Sperrung genug auf. Die angespannte Parkplatzsituation bereitet Volkshochschulleiter Felice Balletta großes Kopfzerbrechen. Die Parkhäuser der Umgebung werden von vielen motorisierten Besuchern der Bildungsstätte als zu teuer eingestuft. Die Schülervertretung hatte im Januar moniert, dass sich die Kosten durch die Parkgebühren mehr als verdoppeln – Grund für vereinzelte Abmeldungen von Kursteilnehmern.

Immerhin: die Zufahrt zum Behindertenparkplatz im Hof soll stets freigehalten werden. Was die Bauarbeiten ausbremst, sind der Metropolmarathon Mitte Juni und die Kirchweih im September/ Oktober. Dann muss die Hirschenstraße als Umleitungsstrecke für Busse freigehalten werden. Die Kunst des Improvisierens beherrscht man im Tiefbauamt jedoch. So wurden Anwohnern, die wegen des Betonierens einer Bushaltestelle jetzt nicht mehr zu ihren Parkplätzen kommen, Stellplätze an der Stadthalle zur Verfügung gestellt.

Die Arbeiten liegen laut Pösl noch voll im Zeitplan. Nächste Woche werde bereits ein Gehsteigabschnitt mit den neuen Parkbuchten fertiggestellt. In den Sommerferien muss allerdings noch einmal die Kreuzung Theresienstraße für Abschlussarbeiten komplett gesperrt werden.  

Volker Dittmar

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth