12°

Dienstag, 26.05.2020

|

Hofladenbox: Per Mausklick direkt nach Hause

Im Internet lässt sich die Schachtel mit Produkten von 49 Direktvermarktern befüllen - 08.07.2019 21:00 Uhr

Die kleine Ida vom Hof der Familie Weißmann in Poppenreuth ist bereits ein Fan der Box, die auf eine Idee von zwei Unternehmerinnen zurückgeht. © Johannes Alles


Hofladenbox heißt ein Unternehmen, das im Frühjahr 2018 im Landkreis Fürth an den Start gegangen ist und sich längst aufs Stadtgebiet ausgedehnt hat. Die beiden Gründerinnen Birgit Wegner und Mareike Schalk freuen sich inzwischen über mehr als 900 Kunden, die pro Woche insgesamt 130 Bestellungen aufgeben.

Auf der Internetseite www.hofladenbox.de können sie aus 600 Produkten von 49 Anbietern wählen, darunter sind Landwirte, Bäcker, Metzger, Imker und Fischzüchter. Diese kommen nicht nur aus der Stadt und dem Landkreis Fürth, sondern auch aus Nürnberg sowie dem Ansbacher und Neustädter Raum. "Weiter", sagt Birgit Wegner, "wollen wir nicht hinausgehen."

Einmal in der Woche

Bestellungen müssen Kunden spätestens bis Mittwochabend, 23 Uhr, aufgegeben haben. Die Waren werden dann in einem ehemaligen Stall im Steiner Ortsteil Oberweihersbuch in wiederverwendbare, gekühlte Boxen verpackt und einmal pro Woche, immer freitags, ausgeliefert – entweder direkt nach Hause oder an eine Abholstation. Im Landkreis Fürth können Kunden auf mehr als ein Dutzend dieser Stationen zurückgreifen. In Fürth gibt es drei: die beiden Filialen der Bäckerei Gräf am Fürthermare und beim Klinikum sowie ab sofort der Hof der Familie Weißmann in Poppenreuth.

Die Weißmanns zählen zu den knapp 50 Direktvermarktern unter dem Dach der Hofladenbox. "Für uns ist sie eine super Ergänzung", sagt Matthias Weißmann. Der eigene Hofladen habe doch ein recht enges Einzugsgebiet. Über das Internetportal aber könnten auch Menschen die Produkte aus Poppenreuth kaufen, "die sonst keinen Zugriff haben".

Nach Ablauf der Frist am Mittwochabend erhalten die Weißmanns eine Liste der bestellten Waren, die sie dann am Donnerstag nach Stein bringen. "Das funktioniert super", lobt Weißmanns Tochter Corinna Wolf. Um den Verkehr zur Umpackstation in Grenzen zu halten, bilden die Hofläden aus der Gegend Fahrgemeinschaften.

Die HofladenBox GmbH & Co. KG übernimmt nicht nur das Ausliefern, sondern auch die Kaufabwicklung und verdient dafür an jeder Bestellung ein wenig mit. Birgit Wegner räumt offen ein, dass es für die beiden Gründerinnen noch ein weiter Weg sei, bis sich das Geschäft "wirklich trägt". Den Weg aber wollen sie gerne weitergehen, sagt sie mit Blick auf die vielen "zufriedenen und treuen Kunden", die sie im Auftaktjahr gewonnen haben. Wegner: "Wir sind da wirklich in eine Marktlücke gestoßen."

Mehr Informationen unter: www.hofladenbox.de

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth