10°

Montag, 21.10.2019

|

zum Thema

Im Ruhestand kam die Mal-Leidenschaft

Nach dem Arbeitsleben entdeckte Erika Heussinger das Malen – Bilder in der VoBü - 15.09.2019 12:00 Uhr

Erika Heußinger, hier vor einigen ihrer Bilder, hat sich auch an Georg Baselitz orientiert – und beim Aufhängen entdeckt, dass ein Exponat besser auf dem Kopf stehen sollte. © Foto: Thomas Scherer


"Mir war klar, wenn ich in Rente gehe, dann muss ich eine Beschäftigung haben", sagt die 77-Jährige. Sie steht, umringt von Gästen, im Mittelpunkt einer Vernissage in den Räumen der Volksbücherei in der Fronmüllerstraße. An den Wänden sind ihre Bilder zu sehen.

Neue Ausdrucksmöglichkeiten finden – das war ein Ziel, das sich Erika Heußinger nach ihrem Beruf als Bürokauffrau setzte. Sie ging die Sache methodisch an und belegte einen ersten Kurs bei der VHS. "Es fing zunächst einmal mit der Suche nach Entspannung an, Meditationsmusik lief, es gab Tee und dann sollte man die Augen schließen und einfach malen."

Damals erkannte Erika Heußinger, dass sie das richtige Hobby entdeckt hatte. Sie belegte weitere Kurs, lernte die unterschiedlichsten Techniken kennen. So entstanden Collagen oder Versuche, unterschiedliche Materialien auf der Leinwand zu integrieren. Bei der Walztechnik oder der Décalcomanie gefiel ihr längst nicht alles, was da entstand: "Aber dann waren da plötzlich Arbeiten, die sich – mit Glück oder Zufall – als Überraschungsbilder erwiesen."

Überhaupt macht ihr auch das Spielerische immer wieder Spaß: "Beim Aufhängen der Bilder hier in der Volksbücherei ist mir aufgefallen, dass eines viel spannender ausschaut, wenn ich es quasi auf den Kopf stelle", sagt sie lachend.

Zuhause malt Erika Heußinger, die in Oberasbach lebt, am liebsten auf dem Balkon, solange die Temperaturen das zulassen. "Wenn nicht, dann gehe ich halt in die Küche." Längst freuen sich Familie und Freunde über Arbeiten von ihr. Ob sie ihrem Hobby auch in Zukunft treu bleibt? Klare Antwort: "Wenn es kribbelt, dann male ich wieder."

Die Ausstellung von Erika Heußinger mit dem Titel "Experimente – Zufall – Glück – Überraschungen" ist in der Volksbücherei, Fronmüllerstraße 22, während der Öffnungszeiten zu sehen.

"Experimente – Zufall – Glück – Überraschungen", eine Auswahl von Werken von Erika Heußinger in der Hauptstelle der Volksbücherei, Fronmüllerstraße 22, bis Donnerstag, 17. Oktober

Sabine Rempe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth