18°

Dienstag, 20.08.2019

|

infra Fürth bekommt Innovationspreis

Unternehmen in den Top 100 der innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands - 03.07.2019 21:00 Uhr

infra-Chef Marcus Steurer (rechts) und Prokurist Martin Grimmeisen (links) erhalten von Mentor Ranga Yogeshwar den Preis als Top-Innovator. © Foto: KD Busch/compamedia


Als einziges bayerisches Stadtwerk habe man in der Kategorie "Innovative Prozesse und Organisation" den Sprung unter die Besten geschafft, heißt es in einer Pressemitteilung des Energieerzeugers. Organisiert wird der Wettbewerb bereits seit 1993 von der compamedia GmbH aus Überlingen, an deren Seite als "Mentor" der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar steht. Die Jury setzt sich aus Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik zusammen – darunter sind etwa Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock, Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU), mymuesli-Gründer Hubertus Bessau und Xing-Gründer Lars Hinrichs. Ihre unterschiedlichen Erfahrungen sollen eine ausgewogene Beurteilung der potenziellen Titelträger gewährleisten.

Besonders überzeugt, so die infra, habe die Jury, wie das Unternehmen umgedacht habe und sich den Herausforderungen der Energiewende und Digitalisierung stelle. "Wir haben alles getan, um diese Zukunftsorientierung in den Köpfen aller Beschäftigten zu verankern", sagt Geschäftsführer Marcus Steurer. Dazu wurden intern einige Prozesse umgestellt und sämtliche Führungskräfte über zwei Jahre hinweg in moderner Führung und neuen Methoden geschult. Außerdem wurden neue Karrieremodelle für Mitarbeiter geschaffen, "die sich in einer Fachkarriere besser aufgehoben fühlen als beispielsweise in der klassischen Position einer Führungskraft". Workshops vermittelten allen das Firmenleitbild.

Bei einem Wettbewerb konnten die 395 Mitarbeiter die im Unternehmen entwickelten Ideen bewerten. Zwischenzeitlich werde ein Teil davon schon umgesetzt. Die neuen LED-Laternen am Käppnerweg, die nur beim Vorbeilaufen oder -radeln voll aufstrahlen und sonst bei Dämmerlicht die Insekten nicht belästigen, sind ein Beispiel dafür. Die Auszeichnung gehöre dem gesamten Team, so Steurer, "ohne das Engagement und die Leidenschaft jedes Einzelnen wäre dieser Veränderungsprozess nicht möglich gewesen".

Der wissenschaftliche Leiter des Wettbewerbs, Nikolaus Franke, sagt: "Innovation bedeutet Unruhe. Die ,Top 100‘-Unternehmen schaffen laufend neue Produkte, neue Dienstleistungen, neue Geschäftsmodelle und neue Prozesse." Die Auszeichnungen wurden kürzlich beim Mittelstands-Summit in Frankfurt überreicht.

  

fn

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth