Jubeljahr 2012! Fürther Fans im Fußballhimmel

16.4.2012, 22:23 Uhr
Erst bejubelten die Fans im Ronhof das 2:1 gegen St. Pauli, dann ...
1 / 43

© Achim Bergmann

Das Kleeblatt wird Erstligist! Klar, dass es da in der Fürther Gustavstraße rund geht. Fürth feiert.
2 / 43

Das Kleeblatt wird Erstligist! Klar, dass es da in der Fürther Gustavstraße rund geht. Fürth feiert. © Hans-Joachim Winckler

Tausende haben sich versammelt, um diesen Moment gemeinsam zu genießen.
3 / 43

Tausende haben sich versammelt, um diesen Moment gemeinsam zu genießen. © Thomas Scherer

Kaum zu glauben was in dieser Nacht auf der Fürther Feiermeile los war ...
4 / 43

© Achim Bergmann

Grünes Licht für den Aufstieg!
5 / 43

© Achim Bergmann

Sie gaben am Montag alles: Für Dynamo, für das Kleeblatt, für den Aufstieg bis ....
6 / 43

© Achim Bergmann

... zum Umfallen!
7 / 43

© Achim Bergmann

Schließlich liegen Jahren des Zitterns und dann doch Scheiterns hinter der SpVgg Greuther Fürth und ihren Anhängern: Doch jetzt ist klar: Fürth steigt in die 1. Fußball-Bundesliga auf. Das entscheidende Spiel von Fortuna Düsseldorf bei Dynamo Dresden verfolgten zwei Stunden zuvor zahlreiche Fans in Kneipen und Wirtshäusern wie dem Gelben Löwen.
8 / 43

Schließlich liegen Jahren des Zitterns und dann doch Scheiterns hinter der SpVgg Greuther Fürth und ihren Anhängern: Doch jetzt ist klar: Fürth steigt in die 1. Fußball-Bundesliga auf. Das entscheidende Spiel von Fortuna Düsseldorf bei Dynamo Dresden verfolgten zwei Stunden zuvor zahlreiche Fans in Kneipen und Wirtshäusern wie dem Gelben Löwen. © Hans-Joachim Winckler

Dort hatten sie ein Auf und Ab der Gefühle zu durchleiden.
9 / 43

Dort hatten sie ein Auf und Ab der Gefühle zu durchleiden. © Hans-Joachim Winckler

Dynamo, Dynamo! Heute sind alle Fürther Sachsen - zumindest für 90 Minuten! Und so wird auch das frühe 1:0 der Dresdner kräftig bejubelt.
10 / 43

Dynamo, Dynamo! Heute sind alle Fürther Sachsen - zumindest für 90 Minuten! Und so wird auch das frühe 1:0 der Dresdner kräftig bejubelt. © Hans-Joachim Winckler

44 Minuten lang dürfen sich die Fürther als Aufsteiger fühlen. Dann aber gelingt Düsseldorf der Ausgleich.
11 / 43

44 Minuten lang dürfen sich die Fürther als Aufsteiger fühlen. Dann aber gelingt Düsseldorf der Ausgleich. © Hans-Joachim Winckler

Gebannt verfolgen die Fans die Fernsehbilder.
12 / 43

Gebannt verfolgen die Fans die Fernsehbilder. © Hans-Joachim Winckler

Mitten drin: Oberbürgermeister Thomas Jung.
13 / 43

Mitten drin: Oberbürgermeister Thomas Jung. © Sportfoto Zink

Bis zur 70. Minute müssen sie warten: Dann...
14 / 43

Bis zur 70. Minute müssen sie warten: Dann... © Sportfoto Zink

... stolpert Dresden nach einer Doppelchance den Ball irgendwie wieder ins Tor. 2:1...
15 / 43

... stolpert Dresden nach einer Doppelchance den Ball irgendwie wieder ins Tor. 2:1... © Sportfoto Zink

...genau das richtige Ergebnis für das Kleeblatt also.
16 / 43

...genau das richtige Ergebnis für das Kleeblatt also. © Achim Bergmann

Gegenüber, in der Traditionskneipe
17 / 43

© Achim Bergmann

Das Spiel ist aus!
18 / 43

© Achim Bergmann

Das war der Abpfiff in Dresden, Düsseldorf verliert 1:2 und damit hat es Fürth gepackt!
19 / 43

© Achim Bergmann

Aus den Unaufsteigbaren sind die Aufsteiger geworden. Dass Paderborn noch eine klitzekleine und aber sehr, sehr theoretische Chance hat, Fürth noch in die Relegation zu zwingen, ist an diesem Abend großzügig vergessen
20 / 43

Aus den Unaufsteigbaren sind die Aufsteiger geworden. Dass Paderborn noch eine klitzekleine und aber sehr, sehr theoretische Chance hat, Fürth noch in die Relegation zu zwingen, ist an diesem Abend großzügig vergessen © Hans-Joachim Winckler

Da werden Männerherzen weich...
21 / 43

© Achim Bergmann

Der Oberbürgermeister kommt aus dem Umarmen gar nicht mehr heraus.
22 / 43

Der Oberbürgermeister kommt aus dem Umarmen gar nicht mehr heraus. © Hans-Joachim Winckler

Auch Stadtsprecherin Susanne Kramer ist begeistert...
23 / 43

Auch Stadtsprecherin Susanne Kramer ist begeistert... © Hans-Joachim Winckler

...und fällt ihrem Chef um den Hals.
24 / 43

...und fällt ihrem Chef um den Hals. © Hans-Joachim Winckler

Heute Nacht geben alle Fürther Vollgas...
25 / 43

© Achim Bergmann

Und jetzt alle gemeinsam das neue Lieblingslied:
26 / 43

© Achim Bergmann

... der uns am Herzen liegt ...
27 / 43

© Achim Bergmann

... und dieses Jahr ...
28 / 43

© Achim Bergmann

...  BUN-DES-LIGA!!!
29 / 43

© Achim Bergmann

Draußen, auf der Gustavstraße, geht es dann erst richtig rund.
30 / 43

Draußen, auf der Gustavstraße, geht es dann erst richtig rund. © Sportfoto Zink

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen erlebt die Kneipenmeile...
31 / 43

Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen erlebt die Kneipenmeile... © Hans-Joachim Winckler

...ein rauschendes Fußball-Fan-Fest.
32 / 43

...ein rauschendes Fußball-Fan-Fest. © Hans-Joachim Winckler

Diese Aufstiegszigarre musste lange reifen - und schmeckt deshalb umso besser!
33 / 43

© Achim Bergmann

Zwei glückliche Brüder - und im Hintergrund Bürgermeister Thomas Jung mit einem Überseegespräch:
34 / 43

© Achim Bergmann

So schön kann ein Montagabend sein.
35 / 43

So schön kann ein Montagabend sein. © Hans-Joachim Winckler

Die Fans wissen, wem sie diese Glücksmomente zu verdanken haben.
36 / 43

© Thomas Scherer

Und das wird sicher in den nächsten Wochen noch öfter der Fall sein. Schließlich stehen ja noch drei Saison-Spiele an. Und dann die richtige Aufstiegsfeier.
37 / 43

Und das wird sicher in den nächsten Wochen noch öfter der Fall sein. Schließlich stehen ja noch drei Saison-Spiele an. Und dann die richtige Aufstiegsfeier. © Hans-Joachim Winckler

Diese Fahnen werden also auf Fürths Straßen noch öfter stolz geschwenkt - und dann in der nächsten Saison auch in den großen Stadien der Erstliga-Vereine.
38 / 43

Diese Fahnen werden also auf Fürths Straßen noch öfter stolz geschwenkt - und dann in der nächsten Saison auch in den großen Stadien der Erstliga-Vereine. © Hans-Joachim Winckler

Wo bleibt eigentlich die Mannschaft? Kommen die mit dem Bus? Die Fans warteten sehr lange bis am
39 / 43

© Achim Bergmann

 ... plötzlich der Derbyheld das Fenster öffnete: Eddy Prib gibt kurz nach Mitternacht den Einpeitscher.
40 / 43

© Achim Bergmann

Ein Ansturm auf Schröck, Nöthe und Kollegen: Alle wollten an die Mannschaft ran.
41 / 43

© Achim Bergmann

Bierdusche für Mavraj, Asamoah und die anderen Helden. Es sollte nicht die letzte sein in dieser Nacht ...
42 / 43

© Achim Bergmann

Ganz zum Schluss kamen sie doch noch: Es war schon Dienstagmorgen, als Trainer Mike Büskens (Mitte) und Manager Rachid Azzouzi aus Dresden zurückkehrten und in die Gustavstraße einbogen.
43 / 43

© Zink