Sonntag, 08.12.2019

|

Jugendlicher wirft in Fürth mit Steinen auf Züge

Den 17-Jährigen erwartet ein Ermittlungsverfahren - 28.11.2019 10:18 Uhr

Am Mittwochnachmittag meldete die Nürnberger Polizei der Bundespolizei, dass an der Haltestelle Fürth-Unterfarrnbach Züge und die Schallschutzwand mit Steinen beworfen werden. Mehrere Streifen fuhren zum Ort des Geschehens, wo sie auf eine Gruppe Jugendlicher trafen. Nach ersten Befragungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Steinewerfer wahrscheinlich um einen polizeibekannten 17-Jährigen aus Fürth handeln soll. Weitere Erkenntnisse und Details erhoffen sich die Beamten von Sicherheitsvideos eines nahegelegenen Fast-Food-Restaurants, die sie sicherstellen konnten.

Die Bundespolizei hat gegen den 17-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt, da noch nicht feststeht, wie viele Züge beschädigt wurden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


amh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Unterfarrnbach