Kindertag-Fest lockt Besucher aus der ganzen Region an

24.9.2012, 00:00 Uhr
Spiel mit dem Feuer. Der Jongleur fasziniert sein junges Publikum, dem im Fürther Südstadtpark am Samstag eine Menge Unterhaltsames geboten wurde.

Spiel mit dem Feuer. Der Jongleur fasziniert sein junges Publikum, dem im Fürther Südstadtpark am Samstag eine Menge Unterhaltsames geboten wurde. © Edgar Pfrogner

Das Netzwerk kinderfreundliche Stadt, der Stadtjugendring und die kommunale Jugendarbeit hatten als Veranstalter ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das die Interessen von Kindern und Jugendlichen herausstellte. Augenfällig verdeutlichten dies Skulpturen, die junge Menschen unter künstlerischer Anleitung für den Fürther Kinderrechteweg geschaffen haben.

„Kinderrechte ins Grundgesetz“ lautet die Forderung. Dazu gehört das Recht auf Spiel und Freizeit, auf Bildung und Gleichheit. Auf lokaler Ebene trägt bereits eine Kindersprechstunde zur Sensibilisierung der Stadtspitze für die Belange der Jüngsten bei. In Ergänzung dazu wurde nun auch eine Jugendsprechstunde mit Bürgermeister Markus Braun vereinbart, meinte Netzwerkssprecherin Maria Fontana-Eberle erfreut.

So sehr sie sich über solche Erfolge freut, so besorgt blickt Fontana-Eberle doch in die Zukunft: „Wir stoßen mit unserer ehrenamtlichen Arbeit immer mehr an unsere Grenzen und brauchen mehr Unterstützung durch die Stadt.“ Dabei denkt sie nicht nur an Geld, sondern auch an Hilfe bei der Werbung für Netzwerksveranstaltungen. Neue Impulse könne zudem die Zusammenarbeit mit dem Fürther Seniorenrat und dem Integrationsbeirat bringen.

Das Fest im Südstadtpark kann Fontana Eberle als vollen Erfolg verbuchen. Auf der von der Stadt zur Verfügung gestellten Bühne päsentierte die junge Wachendorfer Musicaltruppe STS eine mitreißende Show und vor allem die Band FFB Merlin heizte den jungen Hörern fulminant ein. Die Fürther Gymnasiastin Malu Dimitriu führte durch ein Programm mit vielen Höhepunkten.

Bei Artistik, Kinderschminken, vielen Spielaktionen und einer Tombola wurde den jungen und älteren Besuchern die Zeit nicht lang.




 

Keine Kommentare