Klinikum: Im Movember steht der Schnorrer

15.11.2016, 15:35 Uhr
Mediziner der Urologie tragen den November-Bart.

Mediziner der Urologie tragen den November-Bart. © Klinikum

Weltweit lassen sich Männer im November einen Schnurrbart (englisch: Moustache) wachsen, um das Bewusstsein für bestimmte Erkrankungen wie Prostata- und Hodenkrebs oder auch Depression bei Männern zu erhöhen und Spendengelder für Forschung und Prävention zu sammeln. "Die Männergesundheit steckt in einer Krise", heißt es auf der Website der Movember Foundation. Viele Männer würden viel zu jung sterben.

Die Spenden, die in Deutschland gesammelt werden, gehen unter anderem an den Förderverein Hilfe bei Prostatakrebs e.V. sowie an Forschungsprojekte der Movember Foundation. Weitere Informationen gibt es unter https://de.movember.com.

Keine Kommentare