Mittwoch, 28.10.2020

|

Kreisverkehr in Seukendorf: Ausbau läuft schleppend

Die Gestaltung des Kreisverkehrs an der Seukendorfer Straße zieht sich - 17.10.2020 06:01 Uhr

Durchaus nett anzuschauen – aber wo bleibt das Grün? Das fragt sich Gemeinderat Peter Lerch mit Blick auf den Kreisverkehr am neuen Veitsbronner Gewerbegebiet.

© Thomas Scherer


Die Kugeln seien platziert, ebenso die Stelen und die Steine, so Lerch. Rund eineinhalb Jahre habe das gedauert. "Und er ist noch immer nicht fertig." Schließlich sei ursprünglich eine Bepflanzung vorgesehen gewesen. Das umzusetzen sei jetzt eigentlich leicht möglich, findet Lerch. Stauden könnten hinter den Kugeln gesetzt werden. Der Herbst sei schließlich "ideale Pflanzzeit". Das bisherige Gestaltungsergebnis bezeichnete er als "gut gelungen".

Wolf-Dieter Hauck (WBH) regte an, den Bereich hinter den Kugeln mit Humus aufzufüllen und beispielsweise Malven oder Königskerzen zu pflanzen. "Die wachsen nach oben und verzweigen sich kaum", betonte er. Sie setzten einen markanten Kontrast zu den Stelen.


Kreisverkehr: Die Spielwiese für Verkehrsplaner


Hauck wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Gemeinde die Umsetzung ihrer Klimaziele nicht aus den Augen verlieren sollte. Dazu gehöre unter anderem, möglichst viele Steine zu verdecken, damit die Wärmespeicherung reduziert werde. Im Falle des Kreisverkehrs könne "mit minimalem Aufwand ein maximaler Effekt" erzielt werden.

Bürgermeister Marco Kistner (CSU) erklärte, dass eine Bepflanzung vorab mit dem Staatlichen Bauamt abgeklärt werden müsse. Den Kreisverkehr habe man aber immer noch im Blick.

NINA DAEBEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Veitsbronn