Außengastronomie

Landkreis Fürth: Endlich wieder mit Freunden in den Biergarten

19.5.2021, 19:50 Uhr
Amelie, Marvin, Julian und Peppi (von links) genießen die kleine wiedergewonnene Freiheit. Um gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, mussten die befreundeten Pärchen vorher Schnelltests machen.

Amelie, Marvin, Julian und Peppi (von links) genießen die kleine wiedergewonnene Freiheit. Um gemeinsam an einem Tisch zu sitzen, mussten die befreundeten Pärchen vorher Schnelltests machen. © Hans-Joachim Winckler, NN

Diesen Moment genießt Edith Reimann in vollen Zügen genossen: Fast ein Jahr ist es her, dass sie das letzte Mal im Eiscafé saß und sich was Leckeres an den Tisch bringen ließ. "Ich habe mir heute sonst nichts vorgenommen, das ist ein richtiger Festtag für mich", sagt sie mit einem Lächeln auf den Lippen, als Meziri Midsam mit einem Cappuccino und einem Bananensplit aus der Tür tritt.

Für den Betreiber des "Mosena" in der Nürnberger Straße in Zirndorf ist es an diesem Nachmittag die erste Bestellung eines Gastes, der draußen Platz nehmen möchte. Seit Mittwoch ist das im Fürther Landkreis aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte ja wieder möglich, allein das Wetter spielt nicht wirklich mit. Davon lässt sich Edith Reimann, die extra von Fürth nach Zirndorf gefahren ist, die gute Laune aber nicht verderben.

Jakob Wetzstein, der ein paar Meter weiter im "Maroni" am Marktplatz sein Weizenbier genießt, lassen die dunklen Wolken, die stetig vorbeiziehen, ziemlich kalt. Der 27-Jährige ist erst vor wenigen Tagen von Schwarzenbruck in die Bibertstadt gezogen, er ist froh, endlich mal wieder das zu tun, was er so gerne macht: "Einfach mal im Biergarten sitzen."


Inzidenz bleibt unter 100: Heute öffnen Biergärten im Landkreis


Darauf haben sich auch Julian, Peppi, Amelie und Marvin mächtig gefreut. Um in der "Zennoase" in Langenzenn zu viert an einem Tisch sitzen zu können, haben die beiden Paare Schnelltests dabei, die sie vor Ort anwenden und vom Personal anschauen lassen.

Lange mussten sie auf diesen Tag warten. Sie erinnern sich noch lebhaft an Ende Oktober, als sie sich zum letzten Mal für lange Zeit in der Fürther Gustavstraße zum Feiern trafen. Spät wurde es damals: "Wir wurden von der Bedienung am Schluss regelrecht rausgekehrt." Freunde einfach so treffen, das hat ihnen im vergangenen halben Jahr schon sehr gefehlt.


Karte: Wo gibt es in Bayern eine Ausgangssperre und weitere Verschärfungen?


Die frisch renovierte Terrasse der "Seerose" in Horbach erlebte am Mittwoch ihre Premiere. Jochen Peter servierte seinen Gästen unter anderem Reh- und Sauerbraten. Einen Stammgast, der eigentlich etwas zum Abholen bestellen wollen, klärte er darüber auf, dass er nun ja wieder vor Ort essen könne: "Der hat am Telefon regelrecht gejauchst vor Freude."