Donnerstag, 24.10.2019

|

zum Thema

Langenzenn: Alfred Jäger will ins Rathaus einziehen

FW nominieren Kandidaten - 18.06.2019 18:15 Uhr

Alfred Jäger geht ins Rennen um den Bürgermeisterposten. © Foto: Helmut Schuh


Die Freien Wähler (FW) Langenzenn hatten bei der Nominierung für den Bürgermeisterkandidaten die Auswahl. Gleich zwei Mitglieder, die sich das Amt zutrauen, traten als Bewerber an: Markus Vogel, Stadtrat und stellvertretender Vorsitzender der FW, und Alfred Jäger, FW-Vorsitzender in Langenzenn.

Nach einer Fragerunde an die Bewerber entschieden sich die FW-Mitglieder in geheimer Wahl für Alfred Jäger. Bei der Kommunalwahl im März 2020 geht er als Bürgermeisterkandidat ins Rennen.

Jäger ist 58 Jahre alt und Manager Key Account bei einer internationalen Firma. Als seine vorrangige Aufgabe sieht er die Reduzierung der Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt. Einsetzen möchte er sich außerdem für Verständnis und Respekt zwischen den Generationen. "Bürgernähe ist für mich selbstverständlich", sagt er. Bei wichtigen Entscheidungen sollten die Menschen viel intensiver eingebunden werden.

Bus und Bahn stärken

Fördern möchte er den öffentlichen Nahverkehr. Er erinnert daran, dass der Bürgerbus Langenzenn durch die Idee und das Engagement der FW vor knapp zehn Jahren aus der Taufe gehoben worden sei.

Für die Stadt stellt er sich eine moderate Ansiedlung von Familien und Betrieben vor, um die Steuerkraft weiter zu steigern. Sozialer Wohnungsbau, aber auch Klimaschutz müssten dafür Berücksichtigung finden.

Grundsätzlich setzt sich Jäger dafür ein, weniger Projekte jahrelang zu planen, sondern die für die Stadtentwicklung wichtigen Vorhaben "kraftvoll zu realisieren".

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langenzenn