Sonntag, 11.04.2021

|

Langenzenn: Tempo 30 wird ausgebremst

Regelungen sorgen für Ärger - 07.03.2021 18:30 Uhr

Die Regelungen in Langenzenn sorgen für Ärger.

08.11.2019 © Foto: Bernd Wüstneck/dpa


Am Eingang des Vororts Kirchfembach, aus Richtung Puschendorf wie auch von Oberfembach, gehen die Raser ungern vom Gas. Anlieger, die an den Einfallstraßen wohnen, schildern immer wieder gefährliche Situationen. "Ein Wunder, dass noch niemand zu Schaden gekommen ist", klagte ein Nachbar bereits in der Kirchfembacher Bürgerversammlung vor der Wahl vor einem Jahr.

Bürgermeister Jürgen Habel hatte damals Tempomessungen versprochen, doch eine Reaktion des zuständigen Landratsamts und der Polizei erfolgte bis heute nicht. "Das kann doch nicht so schwer sein", zürnt Stadtrat Klaus Roscher (SPD), der schon vor Jahren eine Geschwindigkeitsbremse durch ein Fahrbahnhindernis auf den Weg gebracht hat – doch die Sache verlief im Sand, weil das eingeschaltete Ingenieurbüro einen absurden Standort ausguckte.

Bilderstrecke zum Thema

Solarberg, Spargel und Störche: Höhepunkte aus dem Fürther Norden

Im Fürther Norden geht der städtische in den ländlichen Bereich über. Entsprechend unterschiedlich sind die Eindrücke, die sich bieten. Die Galerie zeigt einige davon.


Mittlerweile steht am Ortseingang, aus Richtung Puschendorf, wenigstens ein Tempo-30-Schild, aber die Geschwindigkeitsbegrenzung wird schon nach – sage und schreibe – zwei Grundstücken wieder aufgehoben. Wenigstens gilt sie in der Gegenrichtung bis zur nächsten Kreuzung. Klaus Roscher möchte wenigstens – wie in Burggrafenhof – Tempo 30 in allen von großen Verbindungen abzweigenden Straßen.

Einen gehörigen Dämpfer allerdings bekamen alle Befürworter, quer durch die Parteien, durch die unlängst gefällte Entscheidung der Ministerien, den 30er-Modellversuch in der Cadolzburger Ortsdurchfahrt zu beerdigen.

hpr

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langenzenn