Donnerstag, 21.11.2019

|

Lebensgefahr ist gebannt

Vierjähriger Junge liegt aber noch auf der Intensivstation - 10.08.2010 15:00 Uhr

„Der Zustand des Kindes hat sich übers Wochenende so stabilisiert, dass die Ärzte momentan keine akute Gefahr mehr sehen“, sagt Kliniksprecher Kamran Salimi. Allerdings könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine neue Verschlechterung eintritt — etwa bei einer Infektion.

Wegen des laut Salimi „dramatischen“ Krankheitsbildes werde der von Geburt an behinderte Junge wahrscheinlich noch längere Zeit auf der Intensivstation bleiben müssen. Die 29-jährige Mutter wurde – wie berichtet – festgenommen. Sie sitzt in Untersuchungshaft. Zum Stand der Ermittlungen will die Staatsanwaltschaft, so deren Sprecherin Antje Gabriels-Gorsolke, keine Angaben machen.

Volker Dittmar

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth