Lkw kommt von Fahrbahn ab - und stoppt erst kurz vor Kanal

3.3.2021, 14:04 Uhr
Erst unmittelbar vor der Kante zum Kanal kam der verunfallte Lastwagen zum Stehen.

Erst unmittelbar vor der Kante zum Kanal kam der verunfallte Lastwagen zum Stehen. © ToMa

Kurz nach 8 Uhr befuhr ein Lastwagen die Südwesttangente in Richtung Nürnberg, als dieser aus noch ungeklärter Ursache bei der Anschlussstelle Zirndorf nach rechts von der Fahrbahn abkam und ungebremst durch Bäume und Gestrüpp Richtung Kanal raste. Erst unmittelbar vor der Hafenbeckenkante des Kanals kam der Sattelzug zum Stehen. Der Fahrer blieb äußerlich unverletzt, wurde aber aus medizinischen Gründen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Durchrauschen vorbei an zahlreichen Bäumen rissen die Tanks des Lastwagens auf, der daraufhin Diesel verlor. Ob der Kraftstoff auch in das Wasser gelaufen ist, ist noch unklar, wie die Pressestelle der Polizei mitteilt. Wasserschutzpolizei, Verkehrspolizei Fürth, Polizei Fürth sowie die Fürther Berufsfeuerwehr und das THW sind im Großaufgebot vor Ort.

Der Lastwagen ist mit Getränkeflaschen mit einem Gewicht von insgesamt über 20 Tonnen - die nun allesamt händisch entladen werden müssen. Erst dann kann das Fahrzeug mit einem Kran von der Unfallstelle entfernt werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Das Fürther Umweltamt berät mit Wasser- und Schifffahrtsamt und Wasserschutzpolizei die weitere Vorgehensweise. Die Südwesttangente ist halbseitig gesperrt, es kommt zu starken Verkehrsbehinderungen, die sich noch einige Stunden hinziehen dürften. Die Ausfahrt Dambach ist voraussichtlich noch den ganzen Tag komplett gesperrt.