12°

Montag, 23.09.2019

|

Mache dich auf, werde Licht

Adventskonzerte in St. Paul und Auferstehung - 11.12.2010 17:24 Uhr

Uwe Strübing hat es schon auf über 100 Stücke und einer Oper gebracht. Zwei neue Werke erklingen an diesem Wochenende in Fürth. © Uwe Mitsching


An diesem Samstag präsentiert der Kammerchor der Universität Erlangen-Nürnberg unter der Leitung von Julian Christoph Tölle in der Südstadtkirche St. Paul (Amalienstraße, 19 Uhr) A-cappella-Sätze von Johannes Brahms („O Heiland, reiß die Himmel auf“) bis Hugo Distler und dem 41-jährigen Münchner Komponisten Jörg Duda. Auferstehungskantorin Sirka Schwartz-Uppendieck spielt dazu jazzige Choralvariationen von Thomas Riegler und ein „Preludio per Aria“ aus der Feder des Fürther Tonsetzers Uwe Strübing.

Das neue Werk des Komponisten der Wassermann-Oper „Aus der Welt“ — vom Stadttheater 2007 im Kulturforum uraufgeführt — nimmt Bezug auf Michael Herrschels Gedicht „Aria“. Der Librettist und Autor liest seinen Text, den er selbst als „moderne Stimme zum Advent“ verstanden wissen will, am Sonntag um 9.30 Uhr im Rahmen des Literaturgottesdienstes in der Auferstehungskirche im Stadtpark in deutscher und italienischer Sprache sowie im Dialog mit dem Liturgischen Chor des Gotteshauses. Libretti des gebürtigen Regensburgers Herrschel wurden von der Oper Frankfurt, bei der Münchner Biennale und im Theaterhaus Stuttgart aufgeführt. Gelegentlich ist er auch als Chansonsänger und mit kabarettistischen Miniaturen unterwegs. Herrschel lebt in Nürnberg und ist Mitglied des Kunstsalons Fürth.

Auf das Praeludium und das Gedicht folgt die Uraufführung von Strübings und Herrschels „Aria“ beim Adventskonzert in Auferstehung am Adventssonntag um 17 Uhr. Sopranistin Stephanie Spörl, Sigrid Hopperdietzel an der Harfe und Organistin Schwartz-Uppendieck haben ein Programm zusammengestellt, das Adventschoräle von Johann Sebastian Bach und Benjamin Britten ebenso umfasst wie Musik von französischen und walisischen Harfenvirtuosen sowie geistliche Konzerte von Heinrich Schütz und Heinrich Hartl („Mache dich auf, werde Licht“ für Sopran und Orgel).

„...so fern das Ende der Nacht...“. ein Zitat aus „Aria“, ist der Titel dieses Adventskonzerts, für das es Eintrittskarten an der Abendkasse zum Preis von 7, ermäßigt 5 Euro gibt.

  

MATTHIAS BOLL

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth