Millionen-Projekt: Fürth bekommt eine neue Psychiatrie

2.10.2019, 14:40 Uhr
Zur Grundsteinlegung kamen Matthias Keilen, der neue Chef der Bezirkskliniken (links) und Gesundheitsministerin Melanie Huml.

Zur Grundsteinlegung kamen Matthias Keilen, der neue Chef der Bezirkskliniken (links) und Gesundheitsministerin Melanie Huml. © Thomas Scherer

Das Haus soll eine Kapazität von 100 Betten haben, teilte das Gesundheitsministerium in München mit. Die Klinik selbst schätzt die Gesamtkosten auf mehr als 30 Millionen Euro. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) sprach anlässlich der Grundsteinlegung am Mittwoch von bemerkenswerten Fortschritten in der Versorgung psychisch Kranker in Bayern. "Über eine Milliarde Euro an Fördermitteln sind bayernweit in den vergangenen zwei Jahrzehnten für notwendige Investitionen an den psychiatrischen und kinder- und jugendpsychiatrischen Einrichtungen in Bayern geflossen", betonte Huml.

Angesichts der Fortentwicklung in der Medizin und einer immer älter werdenden Gesellschaft werde der Investitionsbedarf bei den Krankenhäusern bleiben. Eine qualitativ hochwertige Versorgung psychisch Kranker bleibe eine Schwerpunktaufgabe der bayerischen Gesundheitspolitik.

0 Kommentare