Dienstag, 10.12.2019

|

Mit 130 Sachen durch Fürth: Polizei stoppt illegales Autorennen

Fahrer lieferten sich Geschwindigkeits-Wettstreit nahe der Südwesttangente - 18.11.2019 14:26 Uhr

Die beiden jungen Männer waren am Sonntag gegen 18 Uhr mit einem 4er BMW und einem VW Golf in der Fürther Südstadt unterwegs. Kurz zuvor hatten Beamte der Polizei eine Lasermessstelle in der Schwabacher Straße eingerichtet. Die wurde den beiden Hobbyrennfahrern zum Verhängnis.

Kurz vor der Unterführung zur Südwesttangente bremsten sie ihre Autos zunächst stark ab, um sich in Position für ihr Wettrennen zu bringen, dann beschleunigten die beiden stark und heizten Richtung Süden. Dann entdeckten sie die Messstelle der Polizei und bremsten ab - allerdings zu spät. Die Beamten hatten zu diesem Zeitpunkt bereits Geschwindigkeiten von teilweise über 130 km/h gemessen.

Den 18 und 20 Jahre alten Rasern nahm die Polizei noch vor Ort die Führerscheine ab, auch ihre Fahrzeuge wurden sichergestellt. Eine konkrete Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestand laut Polizei nicht. Die beiden müssen sich nun wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten.

Anmerkung der Redaktion: Zunächst berichteten wir, die Raser wären mit 80 km/h unterwegs gewesen. Die falsche Zahl hatten wir der Polizeimeldung entnommen. Inzwischen wurde sie auf 130 km/h korrigiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth