Mittwoch, 18.09.2019

|

Mit dem kleinen Leon ist die 1000er-Marke geknackt

Besonderer Empfang für ein Neugeborenes im neuen Nathanstift — Mehr Geburten als in vergangenen Jahren - 02.08.2011 11:00 Uhr

Leon macht nicht nur die Mama glücklich: Mit Mutter Laura Sievert (rechts) freuen sich Schwester Johanna, Oberärztin Dr. Eva Neupert und Hebamme Beate Zelinsky (v. li.) über das 1000. Kind der neuen Geburtsklinik. © Thomas Scherer


Zwischen den ersten Wehen und dem Verlassen des Nathanstifts als glückliche Eltern lagen gerade einmal gute 20 Stunden: Dass Laura Sievert mit ihrem Sohn Leon das 1000. Kind im neu bezogenen Klinikteil auf die Welt gebracht hatte, verriet ihr Oberärztin Dr. Eva Neupert erst, als die Geburt geschafft war. Am Sonntagabend um 21.49 Uhr konnten die 23-jährige Ronhoferin und ihr Mann Daniel den properen Stammhalter mit einem Gewicht von 4130 Gramm begrüßen.

Seit im Oktober die Geburts- und die Kinderklinik dank eines Neubaus dicht zusammengerückt sind, fallen lange Wege weg. Dem Klinikum hat das den höchsten Geburtsstandard und die Auszeichnung „Perinatal Zentrum Level 1“ beschert. Bewährt hat sich auch der Nachsorgeansatz unter dem sperrigen Titel „Integrative Wochenbettpflege“. Dabei ist eine umfassend ausgebildete Krankenschwester sowohl für die Mutter als auch das Neugeborene zuständig. „Die Statistik gibt uns recht“, freut sich die leitende Hebamme Beate Zelinsky, denn aktuell liegen die Geburtszahlen der auf eine Spende von Alfred Louis Nathan zurückgehenden Geburtsklinik deutlich über denen der vergangenen Jahre. 

Thomas Scherer

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth