-2°

Mittwoch, 02.12.2020

|

MTV fügt Zirndorf erste Heimniederlage zu

Handball-Bezirksoberliga: HG/HSC gewinnt souverän gegen Altenfurt — Steiner Frauen trotzen Post SV lange - 20.02.2014 11:21 Uhr

Angst? Was ist das? MTV-Torhüter Stefan Kleinlein stellt sich hier dem heransegelnden Pal Tomka von der HG Zirndorf. Am Ende gewinnt Stadeln mit einem Tor Vorsprung.

19.02.2014 © Zink


Die drei Fürther Vertreter belegen damit wieder die Ränge drei bis fünf. Bei den Frauen verpasste der TSV Stein nur knapp die Sensation beim überlegenen Tabellenführer. Ein knapper Sieg gelang der Zweiten der HG Zirndorf, während der TSV Altenberg in Lichtenau keine Chance hatte.

HG Zirndorf – MTV Stadeln 24:25 (14:13) — Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich ab, dass das eine enge Kiste wird. Tor um Tor legte die HGZ vor, der Fürther Verfolger hielt aber Schritt. Besonders die Defensive der Gastgeber war es, die eine Gäste-Führung verhinderte. Allerdings kam im Angriff der Motor der HG nie so richtig ins Rollen. Die zweiten 30 Minuten waren ein Spiegelbild des ersten Akts.

Bilderstrecke zum Thema

HG Zirndorf unterliegt in eigener Halle gegen den MTV Stadeln

Der Bezirksoberligist HG Zirndorf hat die erste Heimniederlage der Saison gegen den Tabellenvierten MTV Stadeln hinnehmen müssen. Die Partie, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war, ging am Ende denkbar knapp 24:25 (14:13) an die Stadelner.


Dominant war besonders die engagierte Deckungsarbeit beider Mannschaften, das Angriffsspiel stockte arg und war selten schön anzuschauen. Nach dem 22:22-Zwischenstand nutzte der MTV eine doppelte Überzahl zu einer Drei-Tore-Führung. Die HGZ kam aber noch einmal zurück. Doch selbst der Anschlusstreffer und Ballbesitz in den letzten 30 Sekunden brachten kein glückliches Ende mehr für die Gastgeber. Die Stadelner entführten die Punkte aus der Biberthalle. Es war die erste Heimniederlage der HGZ in der laufenden Saison.

HG-Tore: Will 1, Virag 5, Tomko 4, Hartmann 4, Urban 2, D. Schmidt 3, M. Schmidt 5/5.

MTV-Tore: M. Heidingsfelder 1, Urbasik 6, Kölbl 1, Friedrich 4, Schönfeld 3/3, S. Heidingsfelder 4/2, Kramer 2, Meier 4.

HG/HSC Fürth – TSV Altenfurt 33:25 (18:11) — Schnell war in der Soldnerhalle klar, wer am Ende die Nase vorne haben würde. Nach dem einzigen Ausgleich zum 1:1 war für die Gäste nichts mehr zu holen. Tor um Tor zog die HG/HSC davon. 11:3 führten dann die Fürther, ehe sie etwas Tempo herausnahmen. So konnte Altenfurt bis zur Pause den Abstand zumindest halten. In der zweiten Hälfte kam Fürth dann etwas verschlafen aus der Kabine. Nach dem Treffer zum 19:11 gelangen den Gästen vier Treffer in Folge, doch die Fürther fanden gleich wieder in ihre Spur. Der Vorsprung wuchs wieder. Dreimal waren es zehn Treffer Unterschied. Die HG/HSC spielte die Partie ruhig zu Ende.

HG/HSC-Tore: Krauß 2, Brendel-Suchanek 1, Bachmann 1, Herrmann 1, Gramlich 10/4, Persch 4, Filipp 8/2, Dimper 6.

Frauen

Post SV Nürnberg – TSV Stein 22:21 (9:11) — Mit dem fast sicheren Klassenerhalt im Rücken spielten die Damen des TSV Stein beim wahrscheinlichen Landesliga-Aufsteiger großartig auf und verpassten nur knapp die Sensation. Die Gäste waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, führten bereits mit 7:11 und ließen den Post SV in der Schlussphase unnötig auf 9:11 herankommen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine bis zum Schlusspfiff spannende Begegnung. Die Faberstädterinnen verlangten dem Favoriten alles ab und mussten sich am Ende unglücklich geschlagen geben.

TSV-Tore: Neubauer 8/3, Hacker 6, Wilczek 2, Mlady 2, Lederer 1, Wittig 1, Martini 1.

Ferner: HG Zirndorf II – Tuspo Heroldsberg 25:24, TSV Lichtenau - TSV Altenberg 32:12.

Bildergalerie von Zirndorf – Stadeln: fuerther-nachrichten.de
 

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth