24°

Sonntag, 21.07.2019

|

Muss das wirklich in den Müll?

Der Landkreis hat ein Pilotprojekt gestartet - 27.05.2019 11:00 Uhr

Landrat Matthias Dießl und Walter Bartl (re.), der Geschäftsführer der Gebrauchtwarenhöfe im Landkreis, denken angesichts vieler abgegebener und noch brauchbarer Gegenstände im Wertstoffhof über neue Konzepte der Abfallvermeidung nach. © Foto: Marion André


Wer in diesen Tagen mit dem Auto in den Wertstoffhof in Horbach rollt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit kurz nach der Einfahrt von einem freundlichen Mann in orangefarbener Weste angesprochen. Muss wirklich alles aus dem Kofferraum in den Müll?

Noch bis Anfang Juni läuft ein Pilotprojekt, mit dem der Landkreis Fürth und der Siegelsdorfer Gebrauchtwarenhof versuchen, gut erhaltene Dinge vor der Schrottpresse zu retten. Landrat Matthias Dießl erklärt das Ziel der Testphase: "Wir wollen herausfinden, was für ein Potenzial in den Gegenständen steckt, die am Wertstoffhof abgegeben werden."

Dafür steht vor dem sogenannten Wägegebäude des Wertstoffhofs ein Pavillon bereit, sagt Walter Bartl, Geschäftsführer des gemeinnützigen Gebrauchtwarenhofs in Siegelsdorf. Darin begutachtet einer seiner Mitarbeiter die Gegenstände.

Das Ergebnis aus neun Tagen mit bisher knapp 1000 Beratungsgesprächen: immerhin rund 500 gut erhaltene, nützliche Dinge für Haus und Garten. Vor allem Geschirr und Blumentöpfe sind darunter, aber auch Bilder und Spielwaren, die nach Einschätzung der Siegelsdorfer Experten dort durchaus einen Abnehmer finden werden. Elektrogeräte, CDs, DVDs und Textilien können nicht angenommen werden. "Das Ganze basiert natürlich auf freiwilliger Basis", so der Landrat. Er freue sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Wertstoffhof und auch dem Jobcenter; das gebe dem Ganzen eine soziale Ausrichtung.

Nicht nur für Bedürftige

Wie auch Bartl ist er gespannt auf das Ergebnis der Testphase. Gemeinsam will man anschließend überlegen, ob neue Konzepte zum Umgang mit Abfall und Wertstoffen erarbeitet werden sollten.

Auf jeden Fall sei es wichtig, an den Siegelsdorfer Gebrauchtwarenhof zu erinnern: als erste Anlaufstelle im Landkreis für gut erhaltene Möbel oder Haushaltswaren. Dass er nicht nur für Bedürftige, sondern für jedermann qualitativ hochwertige Waren bieten könne, sei noch viel zu wenig bekannt – ebenso wie der praktische Abholservice für sperrige Dinge.

 

Informationen zum Abholservice des Wertstoffhofs in Siegelsdorf gibt es unter der Telefonnummer (09 11) 74 01 70. 

Marion André

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langenzenn