23°

Sonntag, 15.09.2019

|

Nach Schüssen auf Fürther Carport: 58-Jährige unter Verdacht

Ermittlungen der Fürther Polizei nach einem Vorfall in Dambach wiesen auf die Frau hin - 19.08.2019 12:56 Uhr

 

Gerade noch rechtzeitig stoppte die Polizei den Sattelzug, der bald umgekippt wäre. © Tim Händel


Bewohner eines Anwesens  im Fürther Stadtteil hatten am 10. August die Polizei verständigt, nachdem ihnen mehrere Einschusslöcher in ihrem Carport und in der angrenzenden Hauswand  aufgefallen waren. Der Kriminaldauerdienst rückte an, um Spuren zu sichern, das Fachkommissariat der Kripo nahm sich danach der Sache an.

Schnell stand fest: Die Geschosse mussten aus der näheren Umgebung abgegeben worden sein. Experten des Bayerischen Landeskriminalamts wurden hinzugezogen, deren Schussrichtungsbestimmung wies auf ein benachbartes Anwesen hin.

Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht gegen die 58-Jährige, die in dem besagten Haus wohnt. Bei der von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth angeordneten Durchsuchung fanden sich einschlägige Beweise, darunter auch eine Schusswaffe.

Bei ihrer Vernehmung habe die Beschuldigte "Angaben zur Sache" gemacht, heißt es im Bericht der Polizei – welcher Art diese waren, teilt sie allerdings nicht mit. Die Frau wurde vorläufig festgenommen und wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen sie.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

fn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Fürth