11°

Samstag, 19.10.2019

|

Nachwuchs-Artisten zeigen ihr Können

Bauchtänzerinnen, Fakire oder Jongleure: Im Ammerndorfer Kulturzirkus geht es rund - 10.04.2015 15:00 Uhr

Angst kennen die Nachwuchsartisten, die von erfahrenen Zirkusmachern angeleitet werden, nicht. © Foto: Michael Fischer


Wo gerade noch Kinderstimmen in allen Tonlagen erklangen, ist es jetzt mucksmäuschenstill. Konzentriert stehen acht Mädchen vor dem Trapez, das sie in Kürze in waghalsige Höhen bringen wird. Die Anspannung steht manchen ins Gesicht geschrieben. „Gut festhalten“, ruft Zirkusleiter Rene Ortmann – und schon hebt ein Trio ab in die Lüfte. Kurz innehalten, dann geht es bereits wieder abwärts, wo eine mit Sägespänen ausgelegte Manege auf die angehenden Artistinnen wartet. Es sind nur erste Annäherungen an die große Akrobatik.

Vor der Gala

Angst? „Nein, es war gut“, antwortet die siebenjährige Marlene, die damit schon fast perfekte Voraussetzungen für ein Zirkus-Engagement mitbringt. Es ist kurz nach 13 Uhr, das Training im Ammerndorfer Kulturzirkus läuft und an allen Ecken des großen Zeltes ist etwas geboten. Etwa 180 Kinder üben in verschiedensten Disziplinen von Bauchtanz über Jonglage bis Trapez für die beiden großen Galas. Olaf Seltmann wird zwar nicht auftreten, frei hat der Familienvater in seiner Urlaubswoche dennoch nicht. Ein Jahr lang hat er gemeinsam mit vielen anderen geplant, „um den Kindern dieses unvergessliche Ereignis zu ermöglichen“.

Bereits zum dritten Mal findet der Ammerndorfer Kulturzirkus statt. Neu ist der Trägerverein der Aktion: Um langfristig planen zu können und das Großprojekt auf eigene Beine zu stellen, wurde er im vergangenen Jahr gegründet.

„Wir wollen einen Mitmachzirkus schaffen, das schließt aber die Eltern mit ein“, sagt der Vorsitzende. Die waren schon vergangene Woche aktiv, um gemeinsam mit dem Projektzirkus „Rondel“ aus der Nähe von Hannover die großen Zelte am Ammerndorfer Sportplatz aufzubauen. Einfach war das nicht, weiß Seltmann zu berichten, „wegen des Sturms und Regens haben wir es zunächst nicht hochgebracht – und dann sind auch noch die Ziegen abgehauen“. Urlaubsstimmung? Fehlanzeige. Angesichts solcher Komplikationen stellt sich die Frage nach dem Warum.

Die ist für Olaf Seltmann leicht zu beantworten: „Wenn ich die strahlenden Kinderaugen sehe, erfüllt das mein Herz“, sagt er, während bei herrlichem Sonnenschein gerade die Bauchtänzerinnen mit bunten Tüchern hantieren. Neben den Experten der Zirkusfamilie Ortmann ist bei jeder Gruppe auch ein Praktikant als Begleiter dabei. Jugendliche, die zu alt für die Aktion sind, können so weiter daran teilnehmen und sich in den Schulferien sinnvoll einbringen – ein wertvolles Zeugnis für kommende Bewerbungen inklusive.

„Achtung, wir brauchen Platz“, ruft plötzlich jemand. Ein langes Stahlseil wird gespannt, auf dem die Kinder balancieren lernen. Arbeit geht dieser Tage in Ammerndorf wahrlich nicht aus – für Groß und Klein.

Wer sich selbst ein Bild von dem machen will, was die 180 Kinder gelernt haben, kann das am heutigen Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 11 Uhr bei den Galas im Zirkuszelt auf dem Gelände des TSV Ammerndorf (Bergstraße) tun. Für beide Veranstaltungen gibt es noch je etwa 80 Restkarten zu 7 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 4 Euro.

MICHAEL FISCHER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ammerndorf