17°

Donnerstag, 23.05.2019

|

Nicht alles ist für die Tonne

Landkreis Fürth macht mit der Ausstellung "Wert.Stoff" mobil gegen die Abfallflut - 04.04.2019 21:00 Uhr

Landrat Matthias Dießl präsentiert zusammen mit Vanessa Bednarek, Studentin der Faber-Castell-Akademie, die Ausstellung im Foyer des Zirndorfer Landratsamtes. © Foto: Fiedler


Gut zwei Meter hoch türmen sich Pappkartons im Eingangsbereich des Amtsgebäudes. Wer die einzelnen Stapel umrundet, entdeckt Fragen und Antworten, die Müll nicht allein unter dem Aspekt "Nichts wie weg damit" sehen.

"Müll ist auch Wertstoff", betont Landrat Matthias Dießl bei der Eröffnung und verweist auf die verschiedenen Möglichkeiten der Verwertung. Wobei der beste Abfall der ist, der erst gar nicht entsteht.

Weil Recycling eng zum Thema Müll und Abfall gehört, hat sich Vanessa Bednarek aus Zirndorf für Kartons als Informationsträger entschieden. Diese sind ohnehin aus Altpapier geformt — und Bednarek, Studentin an der Akademie Faber-Castell in Stein, stellt so geschickt Medium und Thema in Beziehung zueinander.

Die Bemühungen, Müll in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken, wurzeln in der Aktion "Saubere Landschaft", die im Landkreis Fürth im vergangenen Jahr zum 50. Mal angepackt wurde. Das Jubiläum war der Anlass, diese Ausstellung zu konzipieren.

Kunst aus Müll

Sie wird ergänzt durch eine Arbeit der Puschendorfer Künstlerin Walburga Popp, die eigens für das Jubiläum gestaltet wurde. Nach einigem Experimentieren fiel Popps Entscheidung zugunsten einer "Assemblage". Dabei hat sie mit plastischen Objekten, wie sie in jedem Müll zu finden sind, eine Formen- und Farbensprache gefunden, die dazu anregt, das eigene Konsum- und Wegwerfverhalten zu hinterfragen.

In Deutschland landen stündlich 320 000 Einwegbecher im Müll, für deren Herstellung werden Milliarden Liter Wasser verschmutzt. "Der Klügere füllt nach", verweist deshalb Dießl auf die neuen "To-go-Becher" des Landkreises Fürth. Für 9,70 Euro gibt es den Thermobecher sowohl im Landratsamt als auch im Onlineshop.

Der Landkreis bietet noch eine weitere Neuigkeit in Sachen Müllverwertung. Die Idee, dass Verschenken besser als Entsorgen ist, steckt hinter einem digitalen Marktplatz auf dem getauscht und verschenkt werden kann. (www.verschenkmarkt-landkreis-fuerth.de). "Nicht alles muss in der Tonne landen": Mit diesen Worten ruft Landrat Dießl zur Umweltaktion auf, die für die Nutzer übrigens kostenlos ist.

In diesem Jahr findet die "Aktion saubere Landschaft" am 13. April von 8 bis 13 Uhr statt. Informationen gibt es in den Rathäusern. Es stimme nachdenklich, so Dießl, dass die Natur immer wieder als wilder Müllplatz missbraucht würde. Nach dem Aktionstag wird die Ausstellung "Wert.Stoff." ins Cadolzburger Rathaus ziehen.

  

Petra Fiedler

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Zirndorf