Oberasbach: Beim Rap fließt der Schweiß in Strömen

15.7.2016, 09:00 Uhr
Nicht nur beim Tanzen und Singen, sondern auch bei der Organisation bewiesen die Jugendlichen beim Videoclip-Projekt in Oberasbach ihr Können.

© Foto: Patrick Birke Nicht nur beim Tanzen und Singen, sondern auch bei der Organisation bewiesen die Jugendlichen beim Videoclip-Projekt in Oberasbach ihr Können.

„Die Hugos“ von Nancy’s Move-Academy – das sind Eila, Valentina, Luna, Enya, Vanessa, Azra, Noelle, Emely, Chiara und Angelina – schwitzen, denn schließlich proben sie die schnellen Schrittfolgen auf den Remix aus Hip-Hop- und Latinosound zum wiederholten Mal. „Jetzt passt es und es sieht gut aus“, lobt Tanztrainerin und Choreografin Nancy Gallego-Rico, bevor sie den Mädels eine Extrapause verordnet. An fünf Sonntagen hat sie mit den Jugendlichen und der Unterstützung von Rap-Coach Furkan Yalcinkaya in mehrstündigen Workshops eigene Choreografien und Songs produziert. Außer dem Jugendhaus sind das Kulturamt der Stadt sowie der Video- und Filmproduzent Patrick Birke von der „Flashfabrik“ an dem Projekt beteiligt, das nach dem großen Erfolg bei der Premiere zum zweiten Mal stattfindet. Auch die Dance-Coaches Anna, Keri und Darya sowie Gesangscoach Niko von den T-Wins haben mitgeholfen, die Talente der Jugendlichen herauszustellen.

Zur Aufzeichnung der Dance-Acts hat die Filmgruppe mit Jannick, Ben und Fabian unter der Leitung von Patrick Birke bereits alle Vorbereitungen für die Dreharbeiten getroffen, damit die Tänzer nun auch vor der Kamera zeigen können, was sie drauf haben. Inzwischen bewegen sich die Jugendlichen geübt vor der Film-Crew und tanzen im Jugendhaus, im Garten oder auf dem Schulhof der Pestalozzi-Schule zum Titelsong „Ich zeig‘ euch mein Talent“, der nach der „Talentbühne“ im Oktober 2015 entstand. Nancy Gallego-Rico schwärmt von ihren Jugendlichen: „Das Projekt hat super geklappt und lief fast von alleine. Die Kids haben alles selbst organisiert.“ Zudem hätten die Jugendlichen nicht nur ihr Können eigenständig und erfolgreich im Rampenlicht präsentiert, sondern auch sehr viel Ausdauer bewiesen.

Dritte Auflage im Blick

Jugendhausleiter Matthias Zöllmer und seine Kollegin Sonja Gärtner „finden es toll, dass die Oberasbacher Jugendlichen um ihre Talente wissen und diese so selbstbewusst zeigen“. Sie wollen auf jeden Fall eine dritte Auflage des Videoclip-Projekts im Jahr 2017 unterstützen.

„Die Hugos“ sind inzwischen so routiniert, dass sie einem spontanen Auftritt auf dem Pfarrfest der benachbarten Kirchengemeinde Sankt Johannes zustimmen und dort den Remix zeigen, den sie vorher so lange und schweißtreibend geübt haben. Der Beifall ist der Lohn des Künstlers — und Applaus bekommen die Jugendlichen reichlich.

Keine Kommentare